Der DC 2 wird kein kleineres Abbild des DC  1. Die Fassade wird metallisch – ob sie tatsächlich golden wird, ist aber nicht fix 

© OLN

Stadtplanung
02/27/2020

Der DC Tower 2 musste umgeplant werden

Ein Zwilling kommt doch allein: Der DC Tower 2 wird keine Mini-Kopie des ersten DC Towers.

von Julia Schrenk

Einen Felsen hätten sie symbolisieren sollen. Einen, in den der Blitz eingeschlagen hat und der deshalb in zwei Teile zerbrochen ist. Das hatte sich zumindest der Architekt des DC-Tower-Ensembles so überlegt. Aber daraus wird nun doch nichts, wie der Standard berichtete.

Denn der Fachbeirat für Stadtplanung und Stadtgestaltung hat befunden, dass die S+B Gruppe, die die DC Towers 1, 2 und 3 auf der Donauplatte plant, den Entwurf des DC 2 neu überdenken soll. Statt des kleineren, stilgleichen dunklen Zwillingsturms des französischen Architekten Dominique Perrault, soll nun ein optisch ganz anderer Turm gebaut werden.

Fassade zieht hinunter

Und zwar ein 175 Meter hoher Turm mit metallischer Fassade und 1,5 Meter vorgelagerten Loggien. Die wurden deshalb geplant, weil der Ausblick aus ihren Wohnungen die Menschen nicht „hinunterziehen“ soll, wie Wolfdieter Jarisch, Vorstand der S+B Gruppe, im Gespräch mit dem KURIER erklärt.

Genau das wäre aber der Fall gewesen, hätte man den ursprünglich angedachten Entwurf umgesetzt. Denn der „alte“ DC 2 war von oben bis unten mit einer glatten, dunklen Fassade geplant. Bis zur Höhe von 100 Meter sind dort Gewerbeflächen vorgesehen, danach Wohnungen (etwa 470 und ausschließlich Mietwohnungen).

Balkone waren im ersten Entwurf nicht vorgesehen. Weil die Leute „nicht wollen, dass sie vom Wind davon geblasen werden, wenn sie ein Fenster aufmachen“, wird nun auch ein Windschutz angebracht.

Über die Intervention des Fachbeirates der Stadt scheint sich S+B-Vorstand Jarisch geradezu zu freuen. „Aus meiner Sicht ist der jetzige Entwurf – wenn auch wesentlich aufwendiger und teurer – bedeutend besser“, sagt Jarisch.

Schließlich baue man „keine glatten Hochhäuser mehr“. Wie viel der aktuelle Entwurf mehr kostet, konnte Jarisch auf Anfrage (noch) nicht sagen. Der neue DC Tower 2 soll übrigens 2023 stehen. Auch die Danube-Flats (das weiße Hochhaus rechts im Bild) sollen 2023 fertiggestellt werden. Das Studentenheim im DC 3 (der kleine dahinter) soll ein Jahr vorher bezogen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.