Der jetzige König Rama X. mit seiner damaligen Frau Srirasmi

© EPA/BARBARA WALTON

Chronik Welt
11/26/2020

Ex-Frau als Porno-Queen? Thailands König lässt Sex-Seiten sperren

Rund 190 Portale nicht mehr erreichbar. Monarch fürchtet Verbeitung von Schmuddelvideos, die seine ehemalige Gattin zeigen sollen.

von Walter Friedl

Thais lieben offenbar Sexfilme im Internet. Allen voran das Portal „Pornhub“. Dort zählten sie 2019 zu den Top-20-Usern weltweit. Doch damit ist nun Schluss. Auf Anordnung des schillernden und umstrittenen Königs Maha Vajiralongkorn, genannt Rama X., wurde die Plattform in Thailand blockiert – und dazu 190 andere einschlägige Schmuddelseiten. Offiziell zeigt sich der Monarch, 68, der 2016 gekrönt wurde, um die moralische Gesinnung seiner Untertanen besorgt, heißt es. Allerdings dürfte der wahre Grund der Maßnahme ein ganz anderer sein.

Bizarre Szene

Laut der deutschen "Bildzeitung" macht der umtriebige Royal deswegen gegen die Porno-Portale mobil, weil eindeutige Videos von ihm selbst und seiner Ex-Frau Srirasmi im Internet aufgetaucht sind. Ein Film soll das Paar zeigen, wie es den 30. Geburtstag der damaligen Prinzessin am 9. Dezember 2001 feierte: In einer bizarren Szene soll sie dabei fast nackt über den Boden gekrochen sein und mit ihrem Pudel Foo-Foo die Geburtstagstorte gegessen haben. Srirasmi war zwischen 2001 und 2014 mit Vajiralongkorn verheiratet gewesen – ehe sie verstoßen wurde. Heute steht sie in einem Kloster unter Hausarrest.

In der Zwischenzeit vergnügt sich der König – die meiste Zeit fernab der Heimat in Bayern – mit seiner vierten Ehefrau Suthida, 42, einer ehemaligen Stewardess. Und mit seiner Zweitfrau Sineenat „Koi“ Wongvajirapakdi, 35.

Letztere erlebte die Launen des Royals hautnah mit. Zunächst war die attraktive Ex-Krankenschwester, Scharfschützin und Armeeoffizierin die Konkubine des Monarchen. Sie erhielt im Vorjahr sogar offiziell den Titel der „königlichen adeligen Gemahlin“. Doch nach nur drei Monaten fiel auch sie kurzfristig in Ungnade. Rama X. steckte die Mittdreißigerin ins Gefängnis, um sie im heurigen September zu rehabilitieren. Und jetzt ist „Koi“ wieder voll im Geschäft. Allerdings: Auch von ihr sollen jetzt Hunderte Sexfotos im Umlauf sein. Das behauptet jedenfalls der Journalist und Thailand-Experte Andrew MacGregor Marshall.

„Kleiner Don Juan“

Vajiralongkorn umranken zeit seines Lebens zahlreiche Skandalgeschichten – und amouröse Abenteuer. Selbst seine Mutter Sirikit sagte einst in einem Interview, er sei zwar lieb, aber ein „kleiner Don Juan“. Der Monarch mit einem geschätzten Vermögen von bis zu 100 Milliarden Euro hat aus früheren Beziehungen offiziell sieben Kinder, manche Quellen sprechen auch von 13 Nachkommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.