Chronik Österreich
01/22/2020

Nachrichten-Überblick: Die wichtigsten Themen des Tages

Streit um U-Ausschuss, Corona-Virus breitet sich aus und der Traum vom Ökofliegen: Wie realistisch ist er.

Guten Morgen...

... aus dem KURIER-Newsroom. Wir melden uns an dieser Stelle mit den wichtigsten Themen des Tages. 

Wenn Sie via Newsletter informiert bleiben wollen, dann melden Sie sich doch für den "Weckruf" von unserer Chefredakteurin Martina Salomon an - mehr dazu hier

Was heute wichtig ist

  • Streit um U-Ausschuss: Heute wird der Untersuchungsausschuss zur sogenannten Casinos-Affäre beschlossen. Das ist fix. Was dabei genau untersucht werden soll, darüber wird seit gestern aber heftig debattiert (mehr dazu). 
     
  • 440 Infizierte, neun Todesfälle – und das sogenannte Corona-Virus breitet sich weiter aus. Gestern Abend wurde bekannt, dass es auch in den USA einen Infizierten gab. Wie gefährlich es wirklich ist, haben wir hier beantwortet (mehr dazu hier).
     
  • Ministerrat. Bereits um 8.00 Uhr tritt heute die Regierung zum nächsten Ministerrat zusammen. Es ist erst das zweite offizielle „Arbeitstreffen“ des Kabinett Kurz II. Und schon gibt es einiges zu besprechen. Von vermeintlichen Asylzentren in Grenznähe (ganz kleinen, wie die Grüne Klubobfrau Sigrid Maurer gestern in der ZiB2 versuchte klarzustellen - mehr dazu hier) bis hin zum Casinos-Untersuchungsausschuss gibt’s genug Diskussionsstoff.
     
  • Nationalrat. Um 10 Uhr startet die heutige Nationalratssitzung mit einer von den Freiheitlichen beantragten „Aktuellen Stunde“. Thema: "Totalitäre Tendenzen an Unis und Schulen“ – zuletzt blockierte die Antifa in Wien Vorlesungen von Lothar Höbelt (mehr dazu).
     
  • Der Traum vom Öko-Fliegen: Trotz Klimakrise boomt der Flugverkehr. Um diesen ökologischer zu gestalten, wird intensiv an Bio-Kerosin und Elektro-Flugtaxis geforscht. Wie realistisch sind die Pläne? Lesen Sie hier mehr dazu.
     
  • Parteien stellen sich für Wahl auf: Der kleine Koalitionspartner und die Migrantenpartei SÖZ nennen Kandidaten (mehr dazu).

Bis zu zehn Grad: Hoher Luftdruck sowie wärmere Luftmassen in hohen Schichten bestimmen heute im Ostalpenraum das Wettergeschehen. In den Niederungen liegt jedoch zum Teil beständiger Nebel oder Hochnebel. Chancen auf Sonnenschein sind lediglich in Becken und Tälern im Süden und Südosten etwas höher. Im Bergland scheint generell die Sonne, nur hohe Schleierwolken zeigen sich hier. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd, an der Alpennordseite ist es leicht föhnig. In der Früh gibt es minus zehn bis null Grad. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen je nach Nebel und Sonne minus zwei bis plus zehn Grad.

Was über Nacht passiert ist

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag und halten Sie auf dem Laufenden.

Ihre KURIER-Redaktion

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.