++ THEMENBILD ++ POLIZEI / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Österreich
07/20/2022

Männer wollten zwei Kilo Kokain nach Kärnten schmuggeln

Die zwei Männer wurden festgenommen. Die Drogen hatten Straßenverkaufswert von 350.000 Euro.

Beim Versuch zwei Kilogramm Kokain nach Kärnten zu schmuggeln, sind Ende Juni zwei Männer festgenommen worden. Laut Polizei waren die beiden bei der Einreise am Karawankentunnel kontrolliert worden. Weil gegen den Beifahrer, einen 37-jährigen Bosnier, eine Festnahmeanordnung wegen Drogendelikten bestand, wurde das Auto besonders genau untersucht. Dabei wurden im Kofferraumdeckel die Drogen mit einem Straßenverkaufswert von rund 350.000 Euro sichergestellt.

Aussage verweigert

Bei seiner Befragung verweigerte der 37-Jährige jegliche Aussage. Der Lenker, ein 41-jähriger Slowene, gab an, nichts von den Drogen gewusst zu haben. Beide Männer wurden in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare