Lifebrain

© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Österreich
11/24/2021

Lifebrain investiert weitere 18 Millionen Euro in Covid-Labore

Laut Lifebrain-Chef Michael Havel werden weitere 600 Arbeitsplätze geschaffen.

von Kid Möchel, Dominik Schreiber

Die Wiener Laborfirma Lifebrain, die gemeinsam mit der Stadt Wien und der Start-up-Firma Lead Horizon das PCR-Test-Projekt „Alles gurgelt“ ins Leben gerufen hat, baut ihr Geschäft massiv aus. In Wien ist Lifebrain schon bisher der Platzhirsch mit einer maximalen Laborkapazität von 500.000 PCR-Tests täglich.

"Wir hatten am Montag insgesamt 350.000 PCR-Tests, die wir innerhalb von 24 Stunden abgearbeitet haben“, sagt Lifebrain-Chef Michael Havel zum KURIER. „Es rennen uns die Bundesländer die Tür ein, die uns zuerst nicht haben wollten. Sie stehen bei uns auf der Matte, weil sie sehen, dass es mit den anderen nicht geht.“ Bereits 40 Millionen Euro hat Lifebrain in ein modernes Covid-Großlabor in Wien-Penzing investiert und damit auch 1.000 Arbeitsplätze geschaffen. Jetzt kommen 600 neue Jobs dazu.

„Wir investieren weitere 18 Millionen Euro in zwei Pavillons, um die Kapazität um weitere 300.000 Tests pro Tag zu erhöhen“, sagt der Mediziner Havel. „Am Ende haben wir dann eine Kapazität von 800.000 PCR-Tests pro Tag. Es ist offensichtlich auch so. dass wir auch die Volksschulen testen sollen, das sind weitere 100.000 Kinder, die drei Mal in der Woche getestet werden.“ Zugleich will Havel auch andere Bundesländer als Neukunden gewinnen, die mit anderen Anbietern nicht zufrieden sind.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.