© APA/AFP/ANGELOS TZORTZINIS

Chronik Österreich
08/09/2021

Die wichtigsten Punkte im Weltklimabericht

Der Weltklimarat IPCC warnt mit dem ersten Teil des sechsten Sachstandsberichts vor den verheerenden Auswirkungen eines ungebremsten Klimawandels.

von Kevin Kada

Die wichtigsten Punkte des Berichts zusammengefasst:

  • Mit der derzeitigen Entwicklung wird 2030 bereits eine Erderwärmung um 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter erreicht sein (mehr dazu hier). Und damit zehn Jahre früher als 2018 prognostiziert.
  • UN-Generalsekretär Antonio Guterres rief die "Alarmstufe Rot" für das Weltklima aus.
  • Einige Auswirkungen der Erderwärmung, wie der Anstieg des Meeresspiegels oder das Schmelzen der Gletscher, sind schon jetzt "unumkehrbar".
  • In der nahen Zukunft sind Wetterereignisse mit Starkniederschlag deutlich häufiger zu erwarten.
  • Der Meeresspiegel dürfte, selbst wenn man bis 2050 Klimaneutralität erreicht, bis zum Ende des Jahrhunderts um 62 Zentimeter ansteigen.
  • Eisfreies Nordpolarmeer bis 2050 im Sommer wohl nicht mehr zu verhindern
  • Kollaps der Atlantischen Umwälzströmung (AMOC) droht bis zum Ende des Jahrhunderts.
  • Österreich drohen bis zu 5 Grad mehr bis 2100.

Was KURIER-Redakteur Bernhard Gaul zu diesem Bericht sagt, erfahren Sie hier.

Auch Klimaministerin Leonore Gewessler meldete sich zu dem neuen Report zu Wort und stellt klar: "Weiter wie bisher ist keine Option". Mehr dazu lesen Sie hier. Zudem gibt es auch noch weitere Reaktionen aus Politik und Wirtschaft in Österreich hier.

Die internationalen Reaktionen zum Weltklimabericht finden Sie hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.