© Dominik Schreiber

Chronik Österreich
07/01/2022

Warnung vor Sturm und Gewittern über Wien

Veranstaltungen mussten abgesagt werden, auch im öffentlichen Verkehr kommt es zu Verspätungen.

von Michaela Höberth, Johanna Kreid

Das erste Ferienwochenende bringt viel Sonne und hohe Temperaturen mit sich. Zuerst kommt es jedoch noch zu einer Kaltfront, die am Freitag aus dem Westen kommend über den Alpenraum hinwegzieht. 

Von Tirol bis zum Burgenland drohten laut Unwetterzentrale Freitagabend Hagel und Gewitter. Eine kräftige Gewitterlinie zog über Österreich und verlagerte sich immer weiter gegen Osten, im Wiener Becken ist auch in den kommenden Stunden mit Stürmen mit Windgeschwindigkeiten um die 100 km/h zu rechnen. Auch Hagelkörner in der Größe von bis zu 4 Zentimetern sowie starke Regenschauer seien zu erwarten, warnte unter anderem der Dienst "kachelmannwetter". Auch im Süden und Südosten Österreichs könne es zu Starkregen und Gewittern kommen.

Veranstaltungen abgesagt

Unter anderem musste das Wiener Prater Picknick mit den Wiener Symphonikern wegen der Windwarnung kurzfristig abgesagt werden. Auch das Musical "Elisabeth" in Schönbrunn konnte Freitagabend wetterbedingt nicht stattfinden. Aufgrund des Sturms meldeten unter anderem die Wiener Linien zahlreiche Feuerwehreinsätze und Verspätungen auf mehreren Linien. Viele Linien konnten nur unregelmäßig verkehren, teils blockierten abgebrochene Äste die Gleise.

Auch in Parks gab es infolge des Sturms Schäden, in einem Park in Wien-Mauer (siehe Bild) musste etwa ein Bereich abgeperrt werden.

Einsätze in Niederösterreich

Unwetter in Teilen Niederösterreichs haben am Freitagabend mehrere Feuerwehren gefordert. Franz Resperger vom Landeskommando in Tulln berichtete auf Anfrage von etwa 35 Einsätzen. Betroffen waren vor allem die Bezirke Krems, St. Pölten und Baden. Es handelte sich größtenteils um Einsätze aufgrund von Sturmschäden sowie um Auspumparbeiten.

Auch im Bahnverkehr kam es in Niederösterreich zu Problemen: Wegen eines Feuerwehrseinsatzes zwischen Schleinbach und Wolkersdorf war Freitagabend der Fahrbetrieb der ÖBB unterbrochen. Wegen einer Weichenstörung kam es wiederum am Bahnhof Tullnerfeld vorübergehend zu Verzögerungen.

Hochsommer am Wochenende

Der Samstag soll voraussichtlich wieder Sommerwetter bringen: Es bleibt überall trocken, die Temperaturen liegen zwischen 24 und 31 Grad, wobei die Höchstwerte im Süden zu erwarten sind. Am Sonntag wird es noch wärmer: Die Temperaturen klettern auf bis zu 33 Grad, allerdings kann es in den Alpen zu Hitzegewittern kommen. 

Anfang der kommenden Woche bleibt es heiß, am Mittwoch kühlt es dann in ganz Österreich merklich ab. "Mit der großen Hitze ist es dann vorerst vorbei, aber die Temperaturen bleiben angenehm sommerlich", sagt Martin Templin, Meteorologe der Ubimet. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare