Die Wohnung der Familie wurde vom Feuer völlig vernichtet

© Einsatzdoku.at

Chronik Niederösterreich
02/22/2021

Wohnung vernichtet: Hilfe für betroffene Familie

Verein installierte Spendenkonto für Brandopfer, besorgte Menschen bringen Spielsachen und Kleidung für drei Kinder und alleinerziehenden Vater

von Wolfgang Atzenhofer, Patrick Wammerl

„Wenn die Kinder am Dienstag aus dem Spital entlassen werden, kommen sie mit ihrer Oma in ein schönes Zwischenquartier“ – Nach dem verheerenden Brand in einer Dachgeschoßwohnung mitten im Marktort Purgstall (Bezirk Scheibbs) am Sonntagfrüh hat ein alleinerziehender Vater (31) mit seinen drei Kindern das Dach über dem Kopf verloren. In der Region und in der Gemeinde sei eine Welle der Hilfsbereitschaft ins Rollen gekommen, schilderte Purgstalls Bürgermeister Harald Riemer.

Wie berichtet, spielten sich Sonntagfrüh in dem Mehrparteihaus neben dem Purgstaller Gemeindeamt dramatische Szenen ab. Dem jungen Nachbarn Elvir S., der den Brand im obersten Geschoß wahrnahm, ins Haus stürmte und die Tür der Wohnung der jungen Familie auftrat, ist es wohl zu verdanken, dass das Feuer keine Todesopfer forderte. Alle vier Familienmitglieder konnten rechtzeitig gerettet werden. Während die Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung und leichten Blessuren ins Spital gebracht werden mussten, erlitt ihr Vater schwere Verletzungen. Er soll sich zwar am Weg der Besserung befinden, wird aber noch im Spital bleiben müssen. Auch eine Frau aus einer Nachbarwohnung wurde verletzt. Wie Brandermittler der Polizei am Montag mitteilten, sollen nachglühende Teilchen von Tabakwaren oder einer Kerze das Feuer ausgelöst haben.

Unterstützung

Die Bewohner der zweiten vom Brand massiv betroffenen Wohnung hätten das Angebot der Besitzer des Purgstaller Hotels Mostlandhof angenommen, um dort die Nacht auf Montag zu verbringen, berichtete Ortschef Riemer. „Das selbe Angebot hat dankenswerterweise auch die Großmutter mit den drei Kindern bekommen“, sagte er. Der Bürgermeister hat bereits drei mögliche Ersatzwohnungen für die Familie gefunden. „Sehr erfreulich ist auch, dass sich zahlreiche Menschen bei uns melden, die Kleidung und Spielsachen vorbringen möchten“, so Riemer.

In der Region hat der Benefizverein „Sirius“ außerdem ein Spendenkonto für die Brandopfer eingerichtet: Konto: Raiffeisenbank Mittleres Mostviertel - IBAN: AT 46 3293 9000 0082 3716.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.