© LPD NÖ/SPK Schwechat

Chronik Niederösterreich
02/22/2021

Flughafen Wien: Mann hatte 214 Drogen-Päckchen im Körper

Der 45-jährige Nigerianer war aus Brüssel angereist und hatte sich bei der Befragung in Widersprüche verstrickt.

von Johannes Weichhart

Da staunten selbst die erfahrenen Fahnder am Flughafen Wien-Schwechat: Im September ging den Ermittlern ein Drogenschmuggler ins Netz, der 214 Behältnisse mit Kokain und Heroin im Körper hatte. Der 45-jährige Nigerianer wurde mittlerweile zu einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt.

Ins Visier der Polizei war der Mann deshalb geraten, weil er sich bei einer Befragung am Airport in Widersprüche verstrickt hatte. Die Ermittler hatten den Verdacht, dass es sich bei dem Reisenden um einen Bodypacker handeln könnte. Er wurde schließlich mit seiner Zustimmung zu einer CT-Untersuchung ins Klinikum Donaustadt gebracht.

Sehr gute Qualität

Dort wurde festgestellt, dass der 45-Jährige mehr als 1,9 Kilogramm Kokain und 200 Gramm Heroin im Körper hatte. Es dauerte drei Tage, bis der Verdächtige die Päckchen wieder ausgeschieden hatte. Bei der Untersuchung der Suchtmittel stellte sich heraus, dass diese von sehr guter Qualität waren. Laut Landespolizeidirektion NÖ beträgt der Straßenverkaufswert rund eine halbe Million Euro.

Dem Verdächtigen, der mittlerweile eine Gefängnisstrafe verbüßt, konnten zudem weitere Schmuggelflüge nachgewiesen werden, heißt es.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.