Das Traditionslokal in Bestlage am Wiener Neustädter Hauptplatz

© Wammerl Patrick

Chronik Niederösterreich
02/16/2021

Gastro-Krise: Weißes Rössel in Wiener Neustadt als Ladenhüter

Die Stadt hat bis zum Ende der Bewerbungsfrist keinen Gastronomen gefunden. Nun wird die Suche verlängert.

von Patrick Wammerl

Es gilt als eine der besten Gastronomie-Adressen der Stadt – zumindest was die Lage und das Potenzial des riesigen Schanigartens mitten auf dem Wiener Neustädter Hauptplatz betrifft. Alles andere liegt in den Händen des neuen Betreibers. Die Suche nach einem geeigneten Gastronomen für das Weiße Rössel im Erdgeschoß des Rathauses entwickelt sich nicht zuletzt wegen der Corona-Krise zu einem schwierigeren Unterfangen, als gedacht. Mit Ende der Bewerbungsfrist am 29. Jänner hat sich kein geeigneter Mieter für das Lokal in Bestlage gefunden. Die Stadt hat daher die Suche auf unbestimmte Zeit verlängert.

Das gut bürgerliche Gasthaus hat in Wiener Neustadt eine mehr als 150 Jahre lange Tradition. Zuletzt wurde die Gaststätte zehn Jahre lang von Wirt Roland Leibetseder betrieben. Anfang des Vorjahres musste der Gastronom allerdings Insolvenz anmelden. Daraufhin entschied sich die Gemeinde als Eigentümer der Immobilie einen kompletten Neuanfang zu starten.

Kriterien der NÖ Wirtshauskultur

Der riesige Betrieb sollte von Kern auf saniert, modern ausgestattet und am besten als Edelrohbau einem neuen Interessenten übergeben werden – soweit die Wunschvorstellung. Nachdem es bereits im Vorjahr zahlreiche Anfragen von Gastronomen gegeben hatte, schrieb die Gemeinde vergangenen Dezember die Pächtersuche aus. Bürgermeister Klaus Schneeberger verfolgt den Plan, „aus dem Weißen Rössel wieder eine gastronomische Top-Adresse im Herzen der Stadt“ zu machen. „Ziel ist es, ein gut bürgerliches Gasthaus mit den Kriterien der NÖ Wirtshauskultur zu entwickeln. Dazu braucht es einen kompetenten Gastropartner mit Engagement und Erfahrung“, so Schneeberger.

Corona hat diese Pläne jedoch ordentlich durcheinandergebracht. Die derzeit schwierige Situation habe die Gastronomen „vorsichtig“ werden lassen, erklärt Rathaus-Sprecher Thomas Iwanschitz. Erst vor wenigen Tagen musste das Innenstadt-Lokal Weidgans Corona-bedingt aufgeben.

Teure Sanierung

Die Lage ist auch für die Interessentensuche nicht förderlich, heißt es im Rathaus. Bis Ende Jänner gab es zwar zahlreiche Anfragen, allerdings scheiterte ein konkreter Abschluss. Ein Thema ist auch der gewaltige Investitionsstau im Weißen Rössel. Um das 250 Sitzplätze zählende Lokal zeitgemäß zu adaptieren, sind vorsichtigen Schätzungen zu Folge mehrere Hunderttausend Euro notwendig.

Notwendige Investitionen, die die Stadt tätigt, sollen später über die Miete eingenommen werden. Die Suche läuft weiter. Das Ziel ist es, noch heuer eine Lösung zu präsentieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.