Frank Hoffmann kommt nach Wiener Neustadt

© Kurier/Franz Gruber

Chronik Niederösterreich
12/02/2021

„Trailer“-Comeback: Frank Hoffmann mit Filmjuwelen in Wr. Neustadt

Der Schauspieler kommt 28 Jahre nach dem Ende der legendären TV-Show mit Kinoklassikern in die Kasematten

von Patrick Wammerl

„Ich begrüße Sie wie jeden Samstagabend bei Trailer“. Wenn Burgschauspieler Frank Hoffmann in den 70er, 80er- und 90er-Jahren zum legendären Kino-Magazin im Fernsehen als launiger Filmkritiker zur Höchstform auflief, saßen Hunderttausende Zuseher gebannt vor dem TV.

28 Jahre nach der letzten Ausstrahlung von „Trailer“ kommt es nun ab dem kommenden Februar zu einem besonderen Revival in Wiener Neustadt. Hoffmann (83)präsentiert als charismatischer Filmexperte in den Kasematten ausgewählte Blockbuster und cineastische Juwelen vergangener Jahrzehnte. Dieses „Gustostückerl“, wie es Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) nennt, ist den Verantwortlichen der städtischen Kul.Tour.Marketing GmbH gelungen.

Gleich der erste Termin am 10. Februar 2022 hat es in sich. Dabei präsentiert Frank Hoffmann den aus dem Jahr 1966 stammenden Filmklassiker „Fahrenheit 451“. Der Science-Fiction-Streifen spielt in einer zukünftigen Welt, in der das Lesen von Büchern verboten und unter Strafe gestellt ist. Tickets sind bereits über www.webshop-wn.at erhältlich.

Schmusen im Kino

Hoffmann musste zu dem Filmprojekt nicht lange überredet werden. „Ich war von den Kasematten außerordentlich beeindruckt. Deshalb hat mir die Idee, diese Juwelen aus 50 Jahren Filmerinnerung hier aufzuführen, extrem gut gefallen“, so der 83-Jährige im Gespräch mit dem KURIER.

Erfahrung auf diesem Sektor hat Frank Hoffmann seit seiner Kindheit. In seiner Zeit als Schüler im deutschen Heidelberg hat er einen „Jugendfilmring“ gegründet. „Einige sind gekommen weil sie im Kino schmusen wollten, die anderen weil sie wirklich am Film interessiert waren“, erinnert sich der leidenschaftliche Cineast. Derzeit sind drei Termine mit ihm 2022 in den Kasematten geplant. Verantwortlicher der Kultursommers in Güssing (Burgenland) bleibt er, sein Vertrag läuft bis 2024.

Stemberger hört auf

Unklar ist hingegen, wie es in Wr. Neustadt mit dem Netzhaut Ton-Film-Festival weitergeht. Intendantin Katharina Stemberger wird ihr Engagement nicht wiederholen. „Wir sind gerade dabei das Kulturprogramm für 2022 zu finalisieren. Aufgrund der Sanierung des Stadttheaters und der Pandemie müssen viele Projekte überdacht werden“, sagt Kultursprecher Matthias Zauner.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.