© Einsatzdoku

Chronik Niederösterreich
06/04/2021

Brand in Ternitz forderte Schwerverletzten, 17 Katzen gerettet

Ein Mann war in der brennenden Wohnung eingeschlossen, 17 Katzen mussten geborgen werden.

Viel war los am Abend des Feiertages in Ternitz (Bezirk Neunkirchen): Die Freiwilligen Feuerwehren Ternitz Pottschach und Ternitz St. Johann waren bei einem Einsatz auf der Südbahnstrecke beschäftigt, als sie zu einem Wohnungsbrand in der Dreiersiedlung gerufen wurden. Eine Person war in der in Brand stehenden Wohnung eingeschlossen, die Feuerwehren forderten Unterstützung an.

Ein Atemschutztrupp musste ausrücken, um den eingeschlossenen Mann zu befreien, die Alarmstufe wurde auf drei erhöht. Der Mann hatte das Bewusstsein verloren, konnte jedoch vom Rettungsdienst wiederbelebt werden. Er wurde mit schweren Brandverletzungen ins Wiener AKH geflogen.

Tierische Rettungsaktion

Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt und vor Ort versorgt. Der Brand konnte von den Feuerwehren rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung im Stiegenhaus musste jedoch auch die Nachbarwohnung geräumt werden. 17 Katzen lebten dort, sie wurden von den Einsatzkräften ins Freie gebracht. Ein Feuerwehrmann wurde dabei gebissen, konnte jedoch vor Ort versorgt werden.

Die Brandwohnung sowie drei weitere Wohnungen sind vorübergehend nicht bewohnbar. Neben den fünf Feuerwehren standen zwei Notarzthubschrauber sowie die Polizei im Einsatz. Die Brandursache ist noch unbekannt, die Polizei ermittelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.