© Getty Images/BraunS/istockphoto

Chronik Burgenland
05/28/2020

Nach dem Lockdown locken Burgenlands Thermen

Pfingsten als erstes Wochenende ist gut gebucht. Insgesamt gibt es wegen der Schutzmaßnahmen mehr Platz für die Besucher.

von Claudia Koglbauer-Schöll, Roland Pittner

Nach dem Lockdown öffnen heute im Burgenland die ersten Thermen. Der Tourismus hofft auf einen guten Neustart. Die Besucher müssen mit einigen Neuerungen zurechtkommen.

Einerseits gelten höhere Sicherheitsmaßnahmen. Der Mund-Nasen-Schutz muss bis zur Umkleidekabine getragen werden und Reservierungen auch für Tagesbesucher sind Pflicht. Andererseits gibt es aber auch mehr Platz.

„Eigentlich ist es für die Besucher ein einmaliges Erlebnis, sie haben die vollen Flächen im Hotel und der Therme zur Verfügung, aber es gibt 30 Prozent weniger Besucher“, sagt Peter Prisching, Geschäftsführer des Avita Resorts und der Therme in Bad Tatzmannsdorf.

Am Donnerstag absolvierte er noch die Generalprobe mit seinen 130 Mitarbeitern, seit heute, Freitag, sind Therme und Hotel wieder geöffnet. „Wir sind optimistisch den Sommer gut zu überstehen, das Pfingstwochenende ist schon sehr gut gebucht“, sagt Prisching.

Trotz noch höherer Hygienemaßnahmen soll das Urlaubsfeeling nicht auf der Strecke bleiben. „Im Thermenbereich gibt es keine Maskenpflicht“, erklärt Prisching. Die Abstände zwischen den Liegen wurden erhöht. Auch in den Saunen darf nur eine reduzierte Anzahl von Personen schwitzen.

Gute Buchungslage in der St. Martins Therme

Auch in der St. Martins Therme und Lodge in Frauenkirchen, Bezirk Neusiedl am See, ist alles bereit für die Gäste, die heute anreisen. „Die Buchungslage für die nächsten Wochen sieht sehr gut aus und auch für den Sommer haben wir schon viele Reservierungen“, sagt Markus Pfeffer, Marketingleiter der Therme.

In der Therme und Lodge werden die Empfehlungen des Gesundheitsministeriums bedingungslos umgesetzt. Mehr Abstand beim Frühstücksbuffet und im Liegebereich haben die Gäste auch hier zur Verfügung.

Bei den Tagesgästen gibt es eine Reduktion. „Wir bitten daher auch den Tagesaufenthalt in der Therme vorab online zu reservieren“, sagt Pfeffer.

Die Therme in Stegersbach, Bezirk Güssing, lässt sich mit der Wiedereröffnung noch Zeit. „Wir wollen mit 3. Juli öffnen, die Auflagen sind ein Riesenproblem, mit einem Drittel der Gäste brauchen wir nicht aufsperren“, sagt Karl Reiter, der die Therme und ein Hotel in Stegersbach betreibt.

Seine beiden Hotels in Bad Tatzmannsdorf eröffnen hingegen schon heute, 29. Mai, wieder. „Zu Pfingsten sind wir gut gebucht, wie es dann weitergeht, werden wir sehen“, sagt der Hotelier.

"Überrascht, dass es so gut läuft"

In der Sonnentherme in Lutzmannsburg soll es erst am 1. Juli losgehen. Bis jetzt waren alle 240 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Doch die Belegschaft war nicht untätig. „Wir haben mit viel Leidenschaft und Details versucht, den Leuten Hoffnung zu geben“, sagt Marketingleiter Hans-Peter Filz. Über die diversen Kanäle wurden Gewinnspiele veranstaltet, Maskottchen Sunny Bunny sprach Mut zu. Jetzt laufen die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung im Thermen-Resort auf Hochtouren.

Lange Zeit habe man nicht gewusst, welche Auflagen für die Hotellerie und Thermen gelten, was erlaubt sei und was nicht. „Wir sind bis Mitte Mai in der Luft gehangen. Deshalb haben wir uns mit unseren Hotelpartnern entschieden, dass wir am 1. Juli wieder aufsperren werden“, sagt Filz. Das „Dranbleiben“ an den Besuchern auch während des Lockdowns habe sich ausgezahlt: Für den Sommer könne man schon fast keine Reservierungen mehr annehmen. Bedenken wegen Covid-19 hätten gerade junge Familien mit Kindern weniger. „Wir sind durchaus überrascht, dass es so gut anläuft“, sagt Filz.

Während das Hotel Sonnenpark in den Sommermonaten üblicherweise eine Auslastung von meist 99 Prozent habe, könne man heuer aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen nur mit bis zu maximal 70 Prozent Auslastung rechnen.„Wir müssen auch unseren Hotelpartnern bald sagen, dass sie keine Gäste mehr annehmen dürfen.“

Denn die Hotels haben Thermeneintritte inkludiert. Im Indoor-Bereich gebe es aber – zu Normalzeiten – Platz für rund 1.600 Liegen. „Jetzt haben wir wegen der Sicherheitsvorkehrungen etwa die Hälfte.“ Nebenbei werde auch in neue Attraktionen investiert.

Unter dem Motto „Magic Summer“ wird eine große Freiluftbühne gebaut, auf der Magier und Zauberer die Besucher unterhalten werden. „Wir wissen ja jetzt, dass es im Sommer wieder Veranstaltungen geben darf.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.