Die Polizei konnte weitere Opfer nicht ausschließen

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Burgenland
12/08/2020

"Exzessive Fahrt": 24-Jährige in Bad Sauerbrunn gestoppt

Auf die Lenkerin warten mehrere Anzeigen. Mit einer Strafen hat auch ein Raser zu rechnen, der Zivilbeamte drängelte.

von Claudia Koglbauer-Schöll

Im Burgenland hat die Polizei in  den vergangenen Tagen mehrere Raser aus dem Verkehr gezogen.

Nach einer laut Landespolizeidirektion Niederösterreich „exzessiven Autofahrt“ ist am Montag eine junge Wiener Neustädterin in Bad Sauerbrunn (Bezirk Mattersburg) gestoppt worden. Die 24-Jährige, die keine Lenkerberechtigung besitzt, habe mehrfach Zeichen zum Anhalten ignoriert und sei viel zu schnell unterwegs gewesen.

Laut Polizei fuhr die Frau in Wiener Neustadt, wo Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Warth einen Verkehrsschwerpunkt durchführten, mit überhöhter Geschwindigkeit auf die S4 auf. Weil die Lenkerin Zeichen zum Anhalten missachtete, nahm eine Streife die Verfolgung auf.

Endstation

In Pöttsching (Bezirk Mattersburg) ging es von der S4 ab und weiter nach Bad Sauerbrunn. Dort war schließlich Endstation.

Während die Beifahrerin aus dem Auto stieg, habe sich die 24-Jährige „äußerst unkooperativ verhalten“, so die Polizei. Ein Alko-Vortest verlief negativ. Jetzt warten Anzeigen wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen auf die 24-Jährige.

"Besonders rücksichtslos"

Einen  weiteren „besonders rücksichtslosen Autofahrer“ haben Zivilbeamte der Autobahnpolizei Mattersburg auf der S31 angehalten. Der Lenker mit Linzer Kennzeichen fuhr der Zivilstreife dicht auf und versuchte sie durch Betätigung der Lichthupe zum Platzmachen aufzufordern.

Bei der anschließenden Nachfahrt mit dem Dienstwagen sei bei dem Linzer eine Geschwindigkeit von 171 km/h  statt der erlaubten 100 km/h gemessen worden, teilte die Landespolizeidirektion am Dienstag mit.

Dem Lenker wurde der Führerschein an Ort und Stelle vorläufig abgenommen. Gegen ihn wurden mehrere Verwaltungsanzeigen erstattet.

Mit 191 km/h auf der A3

Viel zu schnell  war  am Dienstag ein Lenker mit Mödlinger Kennzeichen auf der A3 bei Steinbrunn in Fahrtrichtung Eisenstadt unterwegs. Bei einer Radarmessung haben Polizisten im Gemeindegebiet  eine Geschwindigkeit von 191 km/h gemessen. Auch in diesem Fall wird Anzeige erstattet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.