© LMS

Chronik Burgenland
08/09/2021

Burgenland startet mit ersten landesweiten Lern- und Feriencamps

2.700 Anmeldungen für 14 Standorte. Geboten wird Lernunterstützung nach herausforderndem Schuljahr während Corona.

Im Burgenland haben am Montag die ersten landesweiten Lern- und Feriencamps begonnen. An 14 Standorten bietet das Land in den kommenden zwei Wochen eine Ferienbetreuung.

Pädagogen unterstützen die Schüler dort nach dem aufgrund der Coronakrise herausfordernden vergangenen Schuljahr beim Lernen, betonten Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Bildungslandesrätin Daniela Winkler (beide SPÖ) am Montag bei einer Pressekonferenz in Pinkafeld. 2.700 Kinder sind angemeldet.

Bei den zweiwöchigen Camps wird am Vormittag gelernt, am Nachmittag finden Workshops statt, die sich die Schüler selbst aussuchen können. Mit dem Angebot sollen die Eltern unterstützt und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erhöht werden. Die Camps dauern noch bis 20. August. Teilnehmen können alle Vorschüler und Pflichtschüler von der ersten bis zur achten Schulstufe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.