© Getty Images/iStockphoto/OlgaMiltsova/iStockphoto

Wissen Gesundheit
05/03/2020

Medizinmythen: Schützen ätherische Öle vor Coronaviren?

Die Inhaltsstoffe sollen vor Viren schützen, die Atemwegsinfekte auslösen, wird im Internet oder als Werbung behauptet.

von Ingrid Teufl

Ätherische Öle sollen vor Viren schützen, die Atemswegsinfekte auslösen – das behaupten zumindest diverse Internetseiten und Medien. Sogar gegen eine Ansteckung mit dem Coronavirus sind die Öle angeblich effektiv.

Die Experten für Medizinmythen (www.medizin-transparent.at) an der Donau-Universität Krems haben überprüft, was dran ist an diesen Behauptungen. Wirken ätherische Öle wirklich gegen virale Atemwegsinfekte, etwa Erkältungen, Grippe und Covid-19? Ist es hilfreich, die Öle zu versprühen, zu verdampfen, zu inhalieren, ins Badewasser zu träufeln oder auf die Haut aufzutragen?

Hinweise sind nicht aussagekräftig

Es gibt dazu zwar interessante Hinweise aus Laborversuchen. Sie legen nahe, dass einige ätherische Öle Krankheitserreger wie Herpes- und Grippeviren bekämpfen können – allerdings bei Tests im Reagenzglas.

Doch leider wurde nie in aussagekräftigen Studien mit Menschen untersucht, ob ätherische Öle in der Luft, im Badewasser oder auf der Haut gegen virale Infekte wie Erkältungen, Grippe oder gar Covid-19 schützen. Daher sind alle Wirksamkeitsbehauptungen bislang reine Spekulation. Aus Laborexperimenten lässt sich nicht direkt auf Prozesse im menschlichen Organismus schließen.

Gut bekannt ist hingegen, dass ätherische Öle Nebenwirkungen hervorrufen können. Dazu zählen allergische Reaktionen und Hautreizungen.

Mehr Information finden Sie hier.