© Getty Images/ljubaphoto/IStockphoto.com

Wissen Gesundheit
10/03/2021

Die Covid-Impfung verringert den Schweregrad von Long Covid

Eine neue Studie zeigt deutliche Symptom-Verbesserung, wenn sich Long-Covid-Erkrankte für eine Impfung entscheiden.

von Anita Kattinger

Von Long Covid spricht man, wenn Symptome vier bis zwölf Wochen nach überstandener Infektion mit Covid-19 auftreten. Sehr häufig kommt es zu körperlicher und kognitiver Erschöpfung, Problemen bei Konzentration und Merkfähigkeit, Kreislaufproblemen, Gelenksschmerzen, Atemnot und Verdauungsschwierigkeiten. Auch Personen, bei denen die Infektion mild oder symptomlos verlaufen ist, können Long Covid-Symptome entwickeln.

Und auch Patienten und Patientinnen, die geimpft sind, können nach einem Impfdurchbruch an Long Covid erkranken.

Bereits vor wenigen Wochen hatten britsche Forscher berichtet, dass die Corona-Impfung die Wahrscheinlichkeit bei einem Impfdurchbruch an Long Covid zu erkranken, deutlich reduziert. Unter den wenigen Personen, die sich trotz Impfung ansteckten, war das Risiko, dass die Symptome länger als vier Wochen anhielten, um mehr als 50 Prozent im Vergleich zu ungeimpften Menschen verringert.

Für eine aktuelle, noch nicht von der Fachwelt begutachteten Studie aus Frankreich verglichen die Wissenschafter 455 geimpfte Patienten mit 455 vergleichbaren, ungeimpften Kontrollpersonen (hier finden Sie die Studie). 545 erkrankten an Covid-19, 81 davon wurden während der akuten Infektion in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Impfung senkte den Schweregrad und die Auswirkungen einer Long-Covid-Erkrankung auf das Leben von Patienten und Patientinnen mit anhaltenden Symptomen nach 120 Tagen. Zudem verdoppelte sich die Rate jener geimpften Patienten, deren Symptome komplett abklangen, im Vergleich zu den ungeimpften Long Covid-Patienten.

Wie sah es mit schweren, unerwünschten Nebenwirkungen bei den geimpften Long-Covid-Patienten aus? Von den 455 Patienten, die geimpft wurden, mussten zwei in einem Krankenhaus behandelt werden, zwei mussten in die Notaufnahme und bei 13 kehrten die Long-Covid-Symptome zurück.

Die internationale Expertin Akiko Iwasaki spricht auf Twitter von einer "wichtigen neuen Studie": "Insgesamt ergänzt diese Studie die zunehmenden Belege dafür, dass Impfstoffe die Symptome verbessern und die Auswirkungen von Long Covid verringern können."

Warum die Impfung nicht allen Long-Covid-Patienten gleichermaßen hilft, ist noch Gegenstand der Forschung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.