NIEDERÖSTERREICH: CORONAVIRUS - SITUATION IN KORNEUBURG

© APA/HERBERT PFARRHOFER / HERBERT PFARRHOFER

Wissen Gesundheit
07/03/2020

Corona-PCR-Nachweis: Gurgel-Kit ab sofort auch in Apotheken erhältlich

Nach einer Drogeriemarktkette nehmen auch Apotheken einen Gurgel-Test zum Infektionsnachweis ins Sortiment.

Einen zuverlässigen PCR-Labortest mit einfacher Probenentnahme gibt es künftig in zahlreichen österreichische Apotheken zu kaufen.

Das Angebot ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit dem niederösterreichischen Diagnostik-Spezialisten "YES we care GmbH". Kundinnen und Kunden können einen PCR-Testkit zur einfachen Probengewinnung in der Apotheke erstehen und so unkompliziert zu einem Laborergebnis kommen.

Einfacher Zugang zu PCR-Test

Unkompliziert ist das unter anderem deshalb, weil die Probe zum Ansteckungsnachweis per Gurgelmethode gewonnen wird. Ein unangenehmer Nasen-Rachen-Abstrich wird damit vermieden.

Der Testkit enthält unter anderem eine Gurgellösung. Diese wird zwei Minuten lang gegurgelt (z.B. zu Hause oder im Freien). Danach wird die Probe in ein Probenröhrchen gespuckt, und in der zum Rückversand vorbereiteten Sicherheitsbox per Post ins Labor geschickt – spätestens 24 Stunden nach Eingang im Labor weiß man Bescheid.

Dass das Gurgeln diagnostische keinen Nachteil hat, ist mittlerweile anerkannt: Die "Vienna COVID-19 Diagnostics Initiative" (VCDI), ein Zusammenschluss von 21 Wiener Forschungsinstituten, hat in einer Untersuchung "keinen Nachteil" gegenüber dem Nasen-Rachen-Abstrich feststellen können.

Niederschwelliger Zugang

Der Testkit von "YES we care" kostet inklusive der kompletten Laborleistung (Gefahrengutversand ans Labor, medizinische Analyse und Befund) 149 Euro.

"YES we care"-Geschäftsführer Thomas Exel: "Das Thema Clusterbildung wird wohl noch einige Zeit bleiben und eine latente Bedrohung für unsere Gesellschaft darstellen. Wir sind daher sehr stolz, mit den Apotheken kooperieren zu können und der Bevölkerung einen niederschwelligen, aber trotzdem hoch professionellen Zugang zu einem PCR-Labortest zu ermöglichen."

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass auch die Drogeriemarktkette Bipa einen Grugel-Corona-Test ins Sortiment nimmt. Dieser stammt von dem Unternehmen "Lead Horizon", das vom Wiener Virologen Christoph Steininger mitgegründet wurde.

Ein Corona-PCR-Test dient dem Nachweis einer akuten Covid-Infektion: In einem Rachenabstrich oder einer Gurgelflüssigkeit wird nach Virus-Erbgut gesucht und dieses vermehrt. In für die entsprechenden Verfahren geprüften Laboren werde das virale Erbgut in den Proben durch einen empfindlichen molekularen Test nachgewiesen.

Mit sogenannten PCR-Schnelltests kann man den Test außerhalb eines Labors durchführen. Auch hier ist eine gewisse medizinische Vorkenntnis erforderlich, zuhause kann man sie daher nicht durchführen. Und: Sie sind nicht nur teuer (meist über 100 Euro), sondern auch weniger zuverlässig als ein Test im Labor.

Davon zu unterscheiden sind Testkits zur selbstständigen Abstrich-Abnahme mit beigelegter Anleitung, um sich den Gang zum Arzt zu ersparen. Diese können bei Laboren vorbestellt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.