Wirtschaft
05.09.2017

Moody's: "AAA" für USA an seidenem Faden

Bei nur einem Zahlungsausfall könnten die Vereinigten Staaten ihre Top-Bonität bei der Ratingagentur verlieren.

Die Ratingagentur Moody's spielt mit dem Gedanken, den USA das begehrte Gütesiegel "AAA" zu entziehen. Sollten die Vereinigten Staaten nur einmal ihre Schulden nicht bedienen, wäre die Top-Bonitätsnote nicht mehr zu halten, teilte Moody's am Dienstag mit. Es wäre dann auch unwahrscheinlich, dass das Land die Note wieder zurückbekomme, selbst wenn die Probleme gelöst seien.

Schuldenobergrenze droht

Noch im September stoßen die USA voraussichtlich an die Schuldenobergrenze. Das Limit wird in relativ regelmäßigen Abständen angehoben, dem muss aber der Kongress zustimmen. Zurzeit zeichnet sich dort keine Einigung ab. Damit könnte es wieder einmal zu einem "Government Shutdown" kommen - eine Art Zwangsschließung von Regierung und Behörden. Damit wären auch Zahlungsausfälle verbunden.