Wirtschaft
15.09.2017

Air Berlin: Niki Lauda hat Angebot gelegt

Der Ex-Rennfahrer hat das am Freitag kurz nach Ablauf der Angebotsfrist bestätigt.

Niki Lauda hat seine Ankündigung wahr gemacht und zusammen mit dem Reiseveranstalter Thomas Cook und dessen Tochter Condor ein Angebot für die insolvente Air Berlin gelegt. Der Ex-Rennfahrer hat das am Freitag kurz nach Ablauf der Angebotsfrist bestätigt. "Wir haben geboten", sagte Lauda zur APA.

Details nannte er unter Verweis auf Vertraulichkeitspflichten nicht. Wie er die Chancen seiner Bieterallianz sieht? "Abwarten, dann sehen wir weiter." Die von vielen kritisierte Verschiebung der Entscheidung über den Zuschlag stört ihn nicht. "Das ist egal".

Niki Lauda hat sich zuletzt wiederholt vor allem am Rückkauf der von ihm gegründeten und später an Air Berlin verkauften österreichischen Airline "Niki" interessiert gezeigt. Wie das Angebot des Konsortiums nun im Detail lautet, sagte er heute noch nicht.

Auch die deutsche AUA-Mutter Lufthansa hat wie erwartet ein Angebot abgegeben. Dies sagte ein Sprecher von Deutschlands größter Airline am Freitag zu Reuters und fügte hinzu: "Über die Inhalte des Angebots wurde Stillschweigen vereinbart." Aus Verhandlungskreisen war zuvor verlautet, dass die Lufthansa für 70 bis 90 Maschinen einen niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag biete.