© Stadt Helsinki

Wirtschaft Immobiz
03/30/2021

Wettbewerb: Österreicher machen Helsinkis Zukunft nachhaltiger

Die finnische Hauptstadt hat den Wettbewerb „Energy Challenge“ ausgeschrieben. Im Siegerteam: das Austro-Institut AEE Intec.

von Ulla Grünbacher

Helsinki will bis zum Jahr 2035 CO2-neutral werden und ist damit eine der führenden Städte am Weg in eine nachhaltige Zukunft. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Stadt im Februar 2020 einen Wettbewerb ausgeschrieben – die „Helsinki Energy Challenge“. Eine internationale Jury hat nun aus mehr als 250 Einreichungen aus aller Welt vier Gewinner ausgewählt. Im erstplatzierten Team HIVE ist das österreichische ACR-Institut – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE Intec) in Gleisdorf bei Graz beteiligt, der österreichische Top-Anbieter für Klima-Innovation.

Das Siegerprojekt beinhaltet ein Ende der Kohleverbrennung bis 2028, keine Verbrennung von fossilen Brennstoffen über 2035 hinaus und eine Reduzierung der Biomasse-Nutzung auf 50 Prozent des Bedarfs bis 2024.

Diese Lösung sieht eine Kombination von Meerwasser-Wärmepumpen, Solarthermie, Elektrokesseln und Großwärmespeichern vor, um Fernwärme nachhaltig und effizient bereitzustellen. Dieser Plan wird die Treibhausgasemissionen um 78 Prozent reduzieren und entspricht damit den Zielen von Helsinki. Umgesetzt werden soll er über die nächsten 15 Jahre.

Internationale Kooperation

Möglich geworden ist diese Lösung nur durch die Zusammenarbeit von Industriepartnern wie ENGIE und der fachlichen Expertise von Forschungspartnern wie AEE Intec. „Die Kombination aus Einzelpersonen und Organisationen mit umfangreicher Erfahrung im Energiesektor und in der Entwicklung komplexer Fernwärme- und Fernkälteprojekte war für diesen Erfolg maßgeblich. Wir konnten uns vor allem im Bereich der innovativen Fernwärmeversorgung einbringen und zu einer wirklich gelungenen Gesamtidee beitragen. Wir freuen uns sehr darauf, zu sehen, wie Helsinki eine Kombination aus dem Masterplan von HIVE und den Plänen der anderen Preisträger in die Praxis umsetzt“, sagt Ingo Leusbrock, Bereichsleiter „Städte & Netze“ bei dem österreichischen Unternehmen.

Die Helsinki Energy Challenge war mit insgesamt einer Million Euro dotiert, der Preis für den ersten Platz für das HIVE-Konsortium beträgt 350.000 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten wird das Konsortium zusammen mit der Stadt Helsinki und dem dort ansässigen Energieversorger über eine Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen diskutieren und diese Ideen weiter vorantreiben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.