© Getty Images/fotografixx/istockphoto

Wirtschaft Immobiz
05/03/2021

Oben angekommen: Was Dachgeschoßwohnungen kosten

Dachgeschoßwohnungen sind nach wie vor gefragt. Sie punkten im Idealfall mit Ausblicken und Terrassen. Ein Preis-Überblick.

von Ulla Grünbacher

Auch, wenn die sommerliche Überhitzung unter dem Dach so manchen Käufer abschreckt: Zumindest die gut gedämmten und beschatteten Dachgeschoßwohnungen sind in Österreich nach wie vor gefragt. Ihr großes Plus: Grandiose Ausblicke, viel Tageslicht, wenig Lärm und im Idealfall uneinsehbare Außenbereiche in Form von Terrassen. Käufer wünschen sich außerdem höhere Räume und einen Fahrstuhl direkt in die Wohnung. Die Grundbuchexperten von ImmoUnited haben dieses Segment, das ein innerstädtisches Phänomen ist, aktuell unter die Lupe genommen.

Wohnen ganz oben auf 93 Quadratmetern

Im Durchschnitt sind Dachgeschoßwohnungen in Österreich 93 Quadratmeter groß. Im Vergleich dazu sind Wohnungen, die nicht direkt unter dem Dach liegen, im Schnitt 77 Quadratmeter groß. Preislich wechselten Dachgeschoßwohnungen im Zeitraum zwischen 2016 und 2020 um Kaufpreise von durchschnittlich 339.000 Euro den Besitzer.

Am günstigsten in Graz und Eisenstadt

Am größten sind Dachgeschoßwohnungen in Wien und Linz mit 105 Quadratmetern sowie Salzburg (mit 99 Quadratmeter). Mit Kaufpreisen von durchschnittlich 717.000 Euro sind Dachgeschoßwohnungen in Wien am teuersten, gefolgt von Salzburg und Innsbruck. Am günstigsten kommt man in Graz, St. Pölten und Eisenstadt zu Wohnraum unter dem Dach.

Unter 300.000 € in Simmering und Favoriten

Im ersten Wiener Bezirk müssen Käufer mit Preisen bis zu 3,9 Millionen Euro für eine Dachgeschoßwohnung rechnen – allerdings sind hier die Objekte auch überdurchschnittlich groß mit rund 249 Quadratmetern. Ebenfalls im hochpreisigen Segment sind Dachwohnungen in der Josefstadt (1,2 Millionen Euro), in Alsergrund und Wieden (jeweils 1,1 Mio. Euro), gefolgt von Döbling und Währing (796.000 Euro und 694.000 Euro) sowie Hietzing (590.000 Euro). Deutlich günstiger kommt man in den Bezirken Simmering und Favoriten zum Zug. Hier liegt der Durchschnittspreis laut Immo-United unter 300.000 Euro.

Linz preislich im Durchschnitt

Noch ein Blick in die Bundesländer: In Graz sind Objekte in dieser Kategorie rund 79 Quadratmeter groß und kosten 238.000 Euro. Im Westen, wo Immobilien generell hochpreisig er sind, liegt der Kaufpreis für eine Innsbrucker Dachwohnug  mit Preisen in der Höhe von 484.000 Euro, knapp gefolgt von Bregenz mit Kaufpreisen von aktuell  415.000 Euro. Linz befindet sich preislich mit einem Durchschnittspreis in der Höhe von 390.000 Euro im Mittelfeld. In Salzburg wechseln Dachgeschoßwohnungen im Durchschnitt um 591.000 Euro den Besitzer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.