Sponsored content
17.10.2017

Lassen Sie Ihr Geld nicht einfach auf der Seite liegen

Wertpapiere: Anlagen in Aktien, Anleihen, Zertifikate und Fonds bieten gute Ertragschancen.

Der schlechteste Platz für Ihr Vermögen ist unter dem Kopfpolster, denn wer mit seinem Geld nicht wirtschaftet, verzichtet auf Zinsen und Ertragschancen und verliert langfristig gesehen bares Geld. Eine Veranlagung in Wertpapiere bietet Anlegern gute Ertragschancen, allerdings muss man sich auch des möglichen Anlagerisikos voll bewusst sein. Das Ziel ist ein möglichst großer Vermögenszuwachs bei möglichst geringem Risiko. Was banal klingt bedarf aber einer umsichtigen Anlagestrategie, bei der Anlegern die Experten von Raiffeisen mit den notwendigen Informationen zur Verfügung stehen.

Geld an der Börse

Es gibt verschiedene Arten von Wertpapieren. Die bekanntesten sind wohl Aktien, Anleihen, Zertifikate und Fonds. Jede dieser Wertpapierarten hat spezielle Merkmale und damit Chancen und Risiken für den Anleger.

Aktien

Durch den Erwerb einer Aktie ist der Anleger direkt am jeweiligen Unternehmen beteiligt. Ihm gehört ein kleiner Teil davon. Damit ist er auch an den Gewinnen, aber auch an den Verlusten der jeweiligen Firma beteiligt. Neben dem Wert der Aktie an der Börse erhält der Anleger auch jährlich Dividenden.

Anleihe

Durch den Kauf einer Anleihe stellt der Anleger dem Emittenten sein Kapital für eine vertraglich festgelegte Laufzeit zur Verfügung. Die Zinszahlungen und Kapitalrückzahlungen erfolgen durch den Emittenten der Anleihe gemäß den veröffentlichten Emissions- bzw. Anleihebedingungen. Der Erfolg oder Misserfolg der Veranlagung für den Anleger ist vor allem von der Kreditwürdigkeit, der sogenannten Bonität, des Emittenten abhängig.

Zertifikate

Zertifikate zählen zu den sogenannten strukturierten Finanzprodukten und bilden die Entwicklung anderer Finanzprodukte wie etwa Aktien und Rohstoffe ab. Die Ausgestaltung eines Zertifikates kann sehr unterschiedlich sein, daher muss der Anleger besonders auf den jeweiligen Mechanismus und die Rückzahlungsform achten.

Wertpapierfonds

Ein Fonds besteht aus unterschiedlichen Werten wie Aktien, Anleihen oder Währungen. Der Anleger erhält Fondsanteile, die sein Miteigentum am Fondsvermögen belegen. Ertrag und Risiko werden vom jeweiligen Anlagemix im Fonds bestimmt. Da Fonds in unterschiedliche Werte investieren, bieten sie von Grund auf eine breitere Risikostreuung als Einzelveranlagungen an. Dazu kommt ein professionelles Fondsmanagement.

Vor- und Nachteile

Eine Veranlagung in Wertpapiere bietet Anlegern unterschiedliche Ertragschancen und Risiken, welche man vor der Veranlagung genau prüfen sollte. Wertpapiere sind vor allem für eine längerfristige Kapitalbildung geeignet. Anleger dürfen bei Wertpapieren aber nie aus den Augen verlieren, dass das Risiko von Kursschwankungen bis hin zum Totalverlust reichen kann. Führen Sie daher ein ausführliches Gespräch mit einem Raiffeisenberater. Er findet mit Ihnen den Anlage-Mix, der am besten zu Ihrem Risikoprofil und Ihren Zielen passt.

Sponsored Content

Hier zurück zum Themenschwerpunkt.