┬ę APA/AFP/FABRICE COFFRINI

Wirtschaft

EU setzt russische Fluglinien auf die schwarze Liste

EU-Verkehrskommissarin Adina Valean sieht darin keine Sanktionen, sondern beruft sich auf Sicherheitsbedenken.

04/11/2022, 02:53 PM

Wegen Sicherheitsbedenken sind 21 in Russland zugelassene Fluggesellschaften auf eine schwarze Liste der EU gesetzt worden. Auf der sogenannten EU-Luftsicherheitsliste sind etwa Unternehmen gelistet, die in der EU nicht arbeiten d├╝rfen, weil sie die internationalen Sicherheitsstandards nicht erf├╝llen. Wegen der geltenden Sanktionen ist der EU-Luftraum ohnehin f├╝r fast alle russischen Flieger gesperrt.

EU-Verkehrskommissarin Adina Valean betonte in einer Mitteilung vom Montag, dass die Entscheidung keine weitere Sanktion gegen Russland wegen des Ukraine-Kriegs, sondern ausschlie├člich aus Sicherheitsbedenken getroffen worden sei. Das russische Luftfahrtbundesamt habe Fluggesellschaften erlaubt, hunderte Flieger in ausl├Ąndischem Besitz ohne ein sogenanntes Luftt├╝chtigkeitszeugnis zu betreiben. Ein solches Zeugnis wird auch vom Luftfahrtbundesamt ausgestellt und ist eine Voraussetzung daf├╝r, dass ein Flugzeug in Betrieb genommen werden darf.

Teil der EU-Sanktionen gegen Russland ist, dass Ersatzteile und Ausr├╝stung f├╝r russische Luftfahrtunternehmen nicht mehr an Moskau verkauft werden d├╝rfen. EU-Angaben zufolge sind drei Viertel der russischen Verkehrsflugzeuge in der EU, den USA und Kanada gebaut worden.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

EU setzt russische Fluglinien auf die schwarze Liste | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat