Niederösterreichwahl, Wahlkampfauftakt Frank Stronach am 14.02.2013 in der Donauhalle Tulln Niederösterreich

© KURIER /Gruber Franz

Wahlkampf
02/22/2013

Stronach verweigert Diskussion mit Glawischnig

Frank Stronach sorgt einmal mehr für Wirbel wegen der TV-Konfrontationen im Wahlkampf.

Frank Stronach sorgt einmal mehr für Wirbel wegen der TV-Konfrontationen im Wahlkampf. Bekanntlich hatte Stronach für Sonntag abgesagt, an der „Elefantenrunde“ aller Spitzenkandidaten im niederösterreichischen Wahlkampf im ORF teilzunehmen. Statt dessen war geplant, dass er beim TV-Sender PULS 4 im Anschluss an die ORF-Diskussion zuerst die Runde kommentiert, und am Abend nach einer Dokumentation über sein Leben in der Sendung Pro & Contra Spezial mit der Grünen-Chefin Eva Glawischnig diskutiert.

Doch am Freitag um 17 Uhr teilte Puls 4 den Grünen mit, dass die Sendung absagt worden ist. Stronach, so war zu erfahren, wolle Glawischnig nicht nach seinem Portrait eine Bühne bieten. Da Puls 4 sich aber seine Gäste nicht vorschreiben lassen will, wurde die Sendung kurzfristig wieder abgesagt. Eva Glawischnig ist empört:„Das ist ein Armutszeugnis für das Demokratieverständnis von Frank Stronach. Er verweigert sich jeder Diskussion. Offenbar glaubt er, dass auch bei Diskussionen sein Grundsatz gilt: Wer das Gold hat macht die Regeln.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.