Seniorinnen im Cafe Vollpension. Weitere Omas und Opas werden noch gesucht

© Mark Glassner

Wirtschaft
09/02/2019

Arbeiten in der Pension: Der Ruhestand beginnt immer später

Schon mehr als 70.000 über 65-Jährige sind erwerbstätig. OECD fordert mehr Anreize fürs Arbeiten im Alter.

von Anita Staudacher

Omas und Opas gesucht: Das beliebte Generationen-Cafe „Vollpension“ in Wien-Wieden eröffnet im Oktober einen neuen Standort in der Innenstadt und erweitert dafür sein Team. Derzeit backen 25 Seniorinnen und Senioren ihre Lieblingsmehlspeisen nach alten Rezepten und servieren sie ihren Gästen – samt Lebensgeschichten.

25 weitere werden aufgenommen und in Teilzeit – für fünf bis zehn Stunden in der Woche – angestellt. Frau Hilde, die „Oma vom Dienst“, ist 77 Jahre und freut sich über zusätzliche Mitarbeiter. „Die Beziehungen in der Vollpension zu den Jüngeren und Älteren halten mich fit“, erzählt sie, „wir haben hier echt einen richtigen Spaß miteinander, auch wenn's mitunter stressig werden kann“. Frau Hilde ist längst kein Einzelfall mehr.