Solar eclipse in the United Arab Emirates

© EPA / ALI HAIDER

Wirtschaft
02/17/2020

Arabische Emirate: Nach Mega-Solaranlage kommt neues Atomkraftwerk

Sonne und Atom: Die Vereinigten Arabischen Emirate setzen auf eine doppelte strahlende Zukunft.

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben grünes Licht für die Inbetriebnahme ihres ersten Atomkraftwerks (AKW) gegeben.

Die Inbetriebnahme, die schon lange überfällig ist, solle nun "in naher Zukunft" erfolgen, wie es von der staatlichen Atombehörde und der internbationalen Atomenergiebehörde IAEA heißt

Vier Reaktorblöcke

Das Atomkraftwerk Barakah an der Nordwestküste der Emirate ist das erste Atomkraftwerk in einem arabischen Land. Es soll am Ende aus vier Reaktorblöcken bestehen.

Gebaut wurde es von einem Konsortium aus der Emirates Nuclear Energy Corporation (Enec) und dem südkoreanischen Energiekonzern Kepco. Die Baukosten werden auf 24,4 Mrd. Dollar (22,5 Mrd. Euro) geschätzt.

Eigentlich sollte der erste Reaktor schon Ende 2017 in Betrieb gehen. Nach der Fertigstellung aller vier Reaktoren soll das Kraftwerk über eine Leistung von 5.600 Megawatt verfügen und ein Viertel des steigenden Energiebedarfs decken.

Eine "neue Etappe"

Der Kronprinz von Abu Dhabi, Mohammed bin Sajed, bezeichnete die Betriebslizenz im Onlinedienst Twitter als "neue Etappe" auf dem Weg zur friedlichen Nutzung der Atomenergie in den Emiraten.

Die Emirate haben immer wieder die friedliche Ausrichtung ihres Atomprogramms betont und in den vergangenen Jahren Kontrollen der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA und des Weltverbands der Kernkraftwerksbetreiber (Wano) zugelassen.

Das Emirat Katar bezeichnet das Atomkraftwerk Barakah allerdings als "Gefahr für den Frieden in der Region".

Doch setzen die VAE auch auf Sonnenenergie. Erst im Vorjahr hat man die weltweit größte Solaranlage der Welt „Shams 1“ eröffnet.

Mitten in der Wüste

Über eine Fläche von 2,5 Quadratkilometer reiht sich ein Spiegel neben dem anderen. Insgesamt sind es 250.000 Stück. Rund 20.000 Haushalte sollen durch die Anlage mit Strom versorgt werden.

Die Solaranlage befindet sich etwa 120 km von Abu Dhabi entfernt und wurde um 460 Millionen Euro errichtet. Der Name „Shams“ bedeutet auf arabisch, wie könnte es anders sein, „Sonne„.

Der Name spricht für Wetterbedingungen. Von 365 Tagen im Jahr regent es maximals an zehn bis zwölf Tagen - und das auch nur an den Küstenregionen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.