Wellness
22.12.2017

Viel Fisch macht schläfrig und schlau

Fisch lässt Kinder besser schlafen. Das könnte die kognitive Entwicklung der Kleinen fördern.

Kinder, die zumindest einmal pro Woche Fisch essen, schlafen besser als Gleichaltrige, die weniger häufig oder nie Fisch zu sich nehmen. Das haben Forscher der University of Pennsylvania herausgefunden und im Fachblatt Scientific Reports publiziert.

Frühere Studien haben bereits gezeigt, dass es sowohl einen Zusammenhang zwischen Omega-3-Fettsäuren und einer gesteigerten Intelligenz, als auch mit besserem Schlaf gibt. Wie diese beiden Phänomene zusammenhängen, war bislang unklar.

Die neue Erhebung legt nahe, dass guter Schlaf der Grund für das gesteigerte geistige Vermögen bei Fischessern sein könnte. Insgesamt seien die neuen Erkenntnisse wegweisend und würden "Forschungen, die eine positive Wirkung von Fisch auf die Gesundheit belegen, untermauern", sagte Mitautorin Jennifer Pinto-Martin in einer Aussendung zur Studie.

Fischempfehlungen

Fisch gehört laut der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung ein- bis zweimal die Woche auf den Speiseplan. Wichtig ist, Produkte mit anerkannt nachhaltiger Herkunft zu wählen. Fisch enthält unter anderem hochwertiges Eiweiß, Vitamin D, Jod, Selen und Omega-3-Fettsäuren – besonders in fettigem Hochseefisch sind die gesunden Fette reichlich enthalten.