Weihnachten 03.12.2016

So machen die Sacher-Zuckerbäcker Lebkuchen

Einst wurde Lebkuchen auch Pfefferkuchen genannt. © Bild: Getty Images/iStockphoto/haveseen/iStockphoto

Für das Rezept des Traditionshauses braucht es viel Honig und eine geheime Zutat.

Das Rezept für die Original-Sachertorte würde sich zwar zu Weihnachten auch gut machen, aber dieses haben die Zuckerbäcker des Traditionshauses in ihrem neuen Sacher-Backbuch nicht gelüftet. Dafür haben sie knapp 80 Rezepte – vom Apfelschlangerl bis zum Zwetschkenfleck – für ihre Mehlspeisen veröffentlicht, darunter eines für Lebkuchen. Das Geheimnis ist viel Honig und Hirschhornsalz als Backtriebmittel.

Der Lebkuchen muss am Vortag hergestellt werden!

Zutaten für ca. 20 Stück:
140 g Honig
130 g brauner Zucker
60 g Butter
1,5 EL Lebkuchengewürz
je 1/2 TL abgeriebene Zitronen- und Orangenschale
1 Ei
275 g Weizenmehl (Type 405)
1 TL Hirschhornsalz
Zum Bestreichen: 2 Eidotter und 50 g Obers

Honig, braunen Zucker, Butter, Lebkuchengewürz und Zitrusschalen unter Rührenso lange erhitzen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Honigmasse, Ei und Mehl in einer Schüssel mit Knethaken verrühren, bis sich ein leichtglänzender Teig bildet.

Hirschhornsalz mit 2 EL Waser verrühren und unter den Teig kneten. Den Teig mindestens 12 Stunden kalt stellen.

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Drei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 4 mm dünn ausrollen und mit beliebigen Formen ausstechen. Die Kekse auf die Bleche setzen.

Eidotter und Obers verquirlen und den Lebkuchen dünn bestreichen. Rund 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Herausnehmen und mit dem Backpapier auf einem Gitter abkühlen lassen.

Sobald der Lebkuchen abkühlt, wird er hart. Mehrmals mit Wasser dünn bestreichen – am besten im 1-Stunden-Rhythmus, bis die Lebkuchen weich sind, aber noch Biss haben.

Nach Belieben verzieren.

Tipp: Je länger Lebkuchen ziehen, desto intensiver wird ihr Geschmack!

Info: Das Original Sacher Backbuch, Lieblingsrezepte aus dem Hause Sacher, Gräfe und Unzer, 272 Seiten, 25,70 Euro, ISBN: 978-3-8338-5854-2, erscheint am 24. November 2016

( kurier.at , kaa ) Erstellt am 03.12.2016