Genuss
22.11.2016

Sacher zum Selbermachen: Neues Backbuch vom Traditionshotel

Das Original-Rezept der Sachertorte wird in dem neuen Kochbuch aber nicht verraten.

Sie gelten als süße Weltberühmtheit: Die Mehlspeisen im Hotel Sacher bzw. im hauseigenen Café gehören gewissermaßen zur Wiener Folklore – zumindest aus der Sicht von Touristen. Nun legt das Traditionshaus ein eigenes Backbuch vor, das knapp 80 Rezepte – vom Apfelschlangerl bis zum Zwetschkenfleck – versammelt. Die Zutaten der Original Sachertorte aus 1832 bleiben aber weiterhin geheim.

Rund 270 reich bebilderte Seiten umfasst der Band, der um 39,90 Euro zu haben ist. "Man hat nun die Möglichkeit, sich ein Stück Sacher mit nach Hause zu nehmen", rührte Co-Geschäftsführer Matthias Winkler am Dienstag bei der Präsentation die Werbetrommel. Sämtliche Anleitungen stammen aus dem Hause Sacher, wird versichert. "Kein einziges Rezept wurde von außen herangetragen."

Die Original Sachertorte kann aber auch weiterhin nicht am eigenen Herd nachgebacken werden. "Aber es gibt ja jede Menge köstlicher Sachertortenrezepte", tröstete Winkler. Eines davon hat auch Eingang in das Kompendium gefunden. Sämtliche Anleitungen wurden übrigens von Testbäckern ausprobiert. Denn in Profiküchen werde ja mit anderen Mengen und Gerätschaften gewerkt, so die Begründung.

Wer näheres zum berühmten Hotel hinter der Staatsoper selbst wissen will, darf sich auf einen kleinen ORF-Schwerpunkt freuen. Am 27. und 28. Dezember wird auf ORF 2 um 20:15 Uhr Robert Dornhelms zweiteiliges Historiendrama "Das Sacher. In bester Gesellschaft" ausgestrahlt. Erzählt wird die Geschichte von vier Personen, die sich im Hotel kreuzen. Ursula Strauss spielt Anna Sacher, Robert Palfrader gibt den Portier. Zusätzlich sendet ORF 2 am 27. Dezember um 21:50 Uhr die Doku "Die Königin von Wien - Anna Sacher und ihr Hotel".

Info: Das Original Sacher Backbuch, Lieblingsrezepte aus dem Hause Sacher, Gräfe und Unzer, 272 Seiten, 25,70 Euro, ISBN: 978-3-8338-5854-2, erscheint am 24. November 2016