© Twitter/@MuireannO_C

Wo sind die Kurven?
03/01/2017

Shitstorm: Das bezeichnet Zara als "Kurven"

Die spanische Modekette scheint klare Vorstellungen von "kurvigen" Frauen zu haben.

Immer mehr Marken springen auf den Trend zu kurvigen Models auf. Bekanntestes Gesicht dieser Bewegung: Model Ashley Graham, die auf Instagram

stolz ihre Cellulite zeigt
. Mit Größe 48 gehört sie derzeit zu den meistgebuchten Laufsteg-Schönheiten. Auch die Modekette Zara ruft aktuell Kundinnen dazu auf, ihre Kurven zu lieben – und erntet dafür nun einen Shitstorm.

Auf der Suche nach den Kurven

Denn auf dem Plakat der neuen Kampagne, welches eine Twitter-Nutzerin auf ihrem Account teilte, sind zwei Models mit verschwindend geringen Kurven zu sehen. Darunter schrieb die Frau: "Ihr wollt mich doch verarschen, Zara." Innerhalb kürzester Zeit wurde das Foto über 8.000 Mal geteilt und diskutiert.

"Das sind Dinge, die meine 15-jährige Tochter glauben lassen, dass sie mit einer Größe 36 zu dick ist", schrieb eine besorgte Mutter.

"Natürlich sind alle Körper schön. Aber das soll eine kurvige Figur sein? Ernsthaft?", schrieb eine andere Frau. Ein Mann postete ein Bild von Essstäbchen und kommentierte das Foto mit "Liebe deine Kurven".

Von Zara gab es zur Kritik bisher keine Stellungnahme.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.