Style
07.10.2017

Wie Hollywood-Stars ihre Hände verjüngen lassen

Mit welchen Methoden Promis sichtbaren Gefäßen und Pigmentflecken den Kampf ansagen.

Es gibt zwei Körperzonen, die beim Eincremen gerne mal vergessen werden: der Hals und die Hände. Letztere, so sagt man, verraten immer das wahre Alter. Eine Tatsache, die so manchem Hollywoodstar bitter aufstößt. Botox, außergewöhnliche Gesichtsbehandlungen und die teuersten Cremen gehören für die meisten zum Alltag. Und weil nicht nur das Gesicht, sondern auch der Körper und somit die Hände auf Events fotografiert werden, müssen diese möglichst makellos aussehen.

Filler - nicht nur fürs Gesicht

Um die im Laufe der Jahre immer deutlicher sichtbaren Gefäße optisch auszugleichen, lassen sich zahlreiche Prominente ihre Hände mit speziellen Fillern unterspritzen. Diese sorgen dafür, dass der Volumenverlust optisch ausgeglichen wird und somit Knochen weniger stark in den Vordergrund rücken. Zusätzlich wird mit speziellen Lasern gearbeitet, um Pigmentflecken zu entfernen und ein ebenmäßiges Hautbild zu erzielen.

Warum ausgerechnet Injektionen an den Händen so populär sind? Im Gegensatz zum Lifting im Gesicht kommt hier eine Schönheitsoperation mit Skalpell nicht in Frage. Denn die Wundheilung verläuft in diesem Bereich schleppend und das Risiko für Komplikationen ist hoch. Manche Patienten gehen sogar so weit, sich Fett aus dem Po oder den Oberschenkeln entnehmen und dieses in die Hände spritzen zu lassen.

Last but not least bietet auch die Kosmetikbranche immer mehr Möglichkeiten. Handcremen spenden schon lange nicht mehr nur Feuchtigkeit. Spezielle Inhaltsstoffe sollen Pigmentflecke aufhellen und mit Lichtschutzfaktor frühzeitiger Faltenbildung vorgebeugt werden.