Beim Ausmisten des Kleiderschranks sollte man ehrlich zu sich selbst sein.

© /STEEX/iStockphoto

Kleiderschrank

3 Fragen, die Sie sich beim Ausmisten stellen sollten

Ihr Kleiderschrank ist übervoll und trotzdem haben Sie nichts anzuziehen? Höchste Zeit für einen Wardrobe-Detox.

von Maria Zelenko

11/22/2015, 06:00 AM

Wenn einem beim Aufmachen des Kleiderschranks die Pullover entgegenkommen und man sich nicht mehr sicher ist, was sich überhaupt im obersten Regal befindet, ist es eindeutig Zeit zum Ausmisten. Doch woher weiß man, ob man gewisse Stücke wirklich nicht mehr braucht oder es irgendwann bereuen wird, wenn sie nicht mehr da sind? Es braucht nur drei Fragen, um herauszufinden, von welchen Teilen man sich endgültig trennen sollte.

Wann habe ich es zum letzten Mal getragen?

Wenn zu einem Kleidungsstück seit einem Jahr nicht mehr gegriffen wurde, sieht auch die Zukunft nicht rosig aus. Wenn Sie sich nicht einmal mehr daran erinnern können, wann Sie ein bestimmtes Teil das letzte Mal getragen haben, sollten Sie sofort Lebewohl sagen. Noch schlimmer ist es, wenn noch immer die Preisschilder angebracht sind.

Passt es mir?

"Irgendwann werde ich wieder reinpassen!" - kommt Ihnen dieser Gedanke bekannt vor? Es spricht natürlich nichts gegen das Vorhaben, in den kommenden Monaten ein paar überflüssige Kilos loszuwerden, jedoch sollte der Kleiderschrank keine Sammelstelle für potentiell tragbare Kleidung werden. Ein oder zwei Motivations-Teile sind kein Problem, bei allem anderen sollten Sie ehrlich zu sich selbst sein und es abgeben.

Freue ich mich darauf?

Mode soll Spaß machen und jedes Stück Freude bereiten, sobald man es anzieht. Wenn Sie sich nicht sicher sind, laden Sie ein paar (ehrliche!) Freundinnen ein und probieren Sie alles durch. Bei Basics gilt: Diese haben zwar keinen WOW-Faktor, jedoch sind sie für jeden gut sortierten Kleiderschrank unverzichtbar.

Kleidung weiterverkaufen

Das Ausmisten des Kleiderschranks kann man gleich dafür nützen, seinen Kontostand ein wenig aufzubessern. Abseits von Ebay gibt es mittlerweile unzählige Plattformen, auf denen man seine Stücke zum Verkauf anbieten kann. Günstige Teile können Sie auf maedchenflohmarkt.at oder willhaben.at sehr gut zum Verkauf anbieten. Designer-Teile finden über rebelle.de und videdressing.de schnell und unkompliziert ein neues Zuhause.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

3 Fragen, die Sie sich beim Ausmisten stellen sollten | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat