So mancher Kauf entpuppt sich als Fehlgriff

© /a-wrangler/iStockphoto

Style
10/22/2015

Clever shoppen: So vermeiden Sie Fehlkäufe

Mit ein paar einfachen Tricks kommen Ihnen keine Schrankhüter mehr ins Haus.

Im Laden sah das Teil noch so schön aus, doch nun hängt es seit Monaten ungetragen im Kleiderschrank. Vielleicht baumelt sogar noch das Preisschild daran. Ob man das einst als gut befundene Stück irgendwann noch tragen wird? Wohl eher nicht... Wir verraten, wie Sie ab sofort beim Einkaufen nicht mehr daneben greifen.

Tipp 1: Sich nicht verführen lassen

Dass vor allem während des Ausverkaufs viele später ungewollte Stücke in der Einkaufstasche landen, ist kein Zufall. Denn rot gekennzeichnete Preise lösen bei uns schnell den "Muss-ich-haben-sonst-ist-es-weg"-Reflex aus. Deshalb sollten Sie sich immer fragen: Möchte ich es nur kaufen, weil es reduziert ist oder gefällt es mir wirklich?

Tipp 2: Kombinationsmöglichkeiten durchgehen

Nur wenn sich das neue Traumteil gut in Ihre bestehende Garderobe integrieren lässt, werden Sie es auch gerne und oft tragen. Gehen Sie beim Anprobieren gedanklich die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten durch. Wenn es sich mit drei bereits vorhandenen Stücken kombinieren lässt, stehen die Chancen gut, dass der Neuzugang zum Liebling wird.

Tipp 3: Modisches Evergreen vs. Trendteil

Vor allem bei trendigen Teilen sollten Sie sich fragen, ob diese zu Ihrem Stil passen. Denn was an der Freundin oder Arbeitskollegin gut aussieht, kann sich Zuhause schnell als Fehlgriff entpuppen. Dann lieber zum

zeitlosen Klassiker
greifen, den Sie immer wieder gern aus dem Schrank holen werden.

Tipp 4: Entspannt shoppen

Wer nach der Arbeit noch schnell ins Einkaufszentrum hetzt, um für das Event am nächsten Tag ein Kleid zu kaufen, greift in vielen Fällen zu "Notlösungen". Unter Stress steigt die Gefahr für Fehlkäufe signifikant an, weshalb Sie sich für den Shopping-Trip genügend Zeit nehmen und überfüllte Geschäfte an Samstagen meiden sollten.