Style
14.04.2017

Wieso ich aufgehört habe, mich zu rasieren

Morgan Mikenas beschloss eines Tages komplett auf den Rasierer zu verzichten – und präsentiert seitdem stolz ihre Körperbehaarung.

"Ich habe mich eines Tages gefragt, warum ich das überhaupt tun muss", sagt Morgan Mikenas in ihrem Youtube-Video. Die Bodybuilderin spricht darin über ein Thema, das wohl jede Frau beschäftigt: Haarentfernung. Mit dieser hat die junge Frau komplett aufgehört. Dennoch postet sie auf ihrem Instagram-Account weiterhin Fotos, auf denen ihre Körperbehaarung klar zu erkennen ist.

"Ich möchte einfach ich selbst sein"

"Ich denke der Hauptgrund, warum ich mich dafür entschieden habe, ist, dass es so viel von meiner Zeit in Anspruch genommen hat", so Mikenas. Nachdem sie ihre Haare wachsen ließ, habe sie realisiert, dass sie sie nicht störten – ganz im Gegenteil. "Die Haare sind weich geworden. Früher waren sie aufgrund des Rasierens immer stoppelig."

Bereits in der Schule sei Mikenas mit negativen Reaktionen anderer Mädchen konfrontiert gewesen: "Ich trug meine Sporthosen, in denen meine Schenkel zu sehen waren und sie machten sich über mich lustig." Damals habe sie ihre Mutter immer angefleht, ihr die Beine zu rasieren. Heute empfindet die junge Frau es als unfair, dass das Rasieren als kulturelle Norm erachtet wird.

Ihre Message: "Macht einfach das, was euch ein gutes Gefühl gibt!" Heute fühle sie sich wohl in ihrer Haut und es gehe ihr nicht mehr um das äußere Erscheinungsbild. "Ich möchte einfach ich selbst sein".