Style
30.08.2018

Herzogin Meghan: Musical-Besuch im gewagten Minikleid

Bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt seit vier Wochen brach Meghan mal wieder den royalen Dresscode.

Dass sich in Kürze die Royals unter sie mischen würden, wussten die Besucher des Londoner Royal Palace Theatre am Mittwochabend nicht. Durch den Hintereingang betraten Prinz Harry und Herzogin Meghan das Gebäude, um an ihrem ersten offiziellen Termin seit vier Wochen teilzunehmen.

Kürzer als üblich

Das Paar hatte sich einen Sommerurlaub gegönnt und unter anderem George und Amal Clooney in der Villa am Comer See besucht (mehr dazu hier). Für die Vorstellung des Musicals Hamilton, dessen Einnahmen von diesem Abend der von Prinz Harry gegründeten Charity-Organisation Sentebale zugute kamen, entschied sich Meghan für ein - für royale Verhältnisse recht kurzes - Outfit.

Mit dem doppelreihigen Mini-Blazerkleid des Labels Judith and Charles brach die 37-Jährige mal wieder (bewusst) den royalen Dresscode. Denn eigentlich gilt für Mitglieder des britischen Königshauses: Kleider und Röcke dürfen maximal knapp über dem Knie enden. Dazu kombinierte sie schwarze spitz zulaufende Pumps und eine Box-Clutch.