Style
01/07/2019

#Januhairy: Warum sich Frauen im Jänner nicht rasieren

Die 21-jährige Engländerin Laura Jackson will mit der Aktion ein gesellschaftliches Tabu brechen.

von Elisabeth Mittendorfer

Rasieren, epilieren, wachsen, zupfen: Für viele Frauen gehört die Entfernung der eigenen Körperbehaarung zur täglichen Pflegeroutine. So ging es auch der 21-jährigen Studentin Laura Jackson aus England. Doch als sie für eine Theaterperformance aufhörte, sich zu rasieren, begann sie, sich mit ihrer Körperbehaarung wohl zu fühlen. Darum ließ sie diese einfach weiter sprießen.

"Es gibt noch so viel zu tun"

Immer wieder sei sie aber von anderen Menschen für diese Entscheidung kritisiert worden, schreibt Laura auf Instagram. So sei sie beispielsweise immer wieder gefragt worden, warum sie sich nicht mehr rasiere. "Ich habe gemerkt, dass es noch immer so viel zu tun gibt, damit wir wirklich in der Lage sind, andere voll und ganz zu akzeptieren, so wie sie sind“, heißt es weiter unter einem Bild, das die junge Frau mit unrasierten Achselhaaren zeigt.

Diese Erkenntnis brachte Laura schließlich auf die Idee, die Aktion "Januhairy" ins Leben zu rufen. Bei dieser werden Frauen auf Instagram dazu ermutigt, es Laura gleichzutun und ihre Körperbehaarung einen Monat lang einfach wachsen zu lassen. Auch ihre Mutter würde an der Aktion teilnehmen, was für sie eine große Herausforderung sei. Mittlerweile finden sich unter dem Hashtag #Januhairy über 2.291 Beiträge, auf denen sich Frauen mit natürlicher Körperbehaarung zeigen.

"Ich habe plötzlich realisiert, dass ich meine Achseln nicht ein einziges Mal in ihrer natürlichen Schönheit gesehen habe. Ist das nicht erstaunlich, wenn man darüber nachdenkt?", schrieb zum Beispiel eine Nutzerin auf Instagram, die sich ebenfalls mit unrasierten Achseln zeigte.

Entscheidungsfreiheit

Auf einem anderen Account heißt es, dass es bei der Kampagne nicht darum gehen würde, Frauen zu sagen, dass sie behaart sein sollte. Viel mehr ginge es um eine solidarische Bewegung, die jungen Frauen vermitteln sollte, wie wichtig es ist, ausschließlich selbst über das Aussehen des eigenen Körpers zu entscheiden. "Ganz egal, ob das bedeutet, haarlos zu sein oder nicht. Es ist die Sache des Einzelnen, das zu entscheiden."

Mit Januhairy will Laura außerdem Geld für das Projekt "Body Gossip" sammeln. Dieses will junge Menschen dabei unterstützen, ein gesundes Körperbild zu entwickeln.