Style
09.10.2017

Dove musste sich für Beauty-Werbung entschuldigen

Mit seinem neuesten Spot ist das Kosmetik-Label ins Fettnäpfchen getreten.

Bereits kurze Zeit nachdem die neue Dove-Werbung auf Facebook veröffentlicht wurde, verschwand sie von dort. Denn der Spot, mit dem man die Bodylotion bewerben wollte, stieß den Nutzern so bitter auf, dass sich der Konzern mittlerweile dafür offiziell entschuldigt hat.

"Was sehe ich mir da an?"

In der Werbung zieht sich eine dunkelhäutige Frau das Oberteil aus, nachdem sie Bodylotion von Dove benutzt hat, und darunter kommt eine hellhäutige Frau zum Vorschein. "Also ich scrolle hier durch Facebook und das ist die Dove-Werbung, die auftaucht... ok, was sehe ich mir da an?", schrieb Visagistin Naomi Blake auf ihrem Facebook-Account. Ihrer Meinung nach hätte sich niemand angegriffen gefühlt, wenn ein hellhäutiges Model plötzlich dunkel geworden wäre. "Was sagt Amerika schwarzen Menschen? Dass wir aufgrund unserer Hautfarbe beurteilt werden und das beinhaltet, was in diesem Land als schön angesehen wird."

In Kombination mit Doves Slogan "Real Beauty" wird suggeriert, dass sich wahre Schönheit durch eine helle Hautfarbe definiert.

Nach zahlreichen anderen Negativ-Reaktionen auf die Art und Weise der Bewerbung der Beauty-Produkte twitterte Unilever, zu dem Dove gehört: "Ein Bild, das wir kürzlich auf Facebook veröffentlicht haben, hat es verabsäumt, farbige Frauen angemessen zu repräsentieren. Wir bereuen die Kränkung, die es verursacht hat." Man habe das Posting entfernt und werde keinen damit verbundenen Inhalt mehr veröffentlichen.

Den Schaden der unzähligen negativen Kommentare aus aller Welt kann das Unternehmen jedoch nicht mehr rückgängig machen. Mittlerweile rufen Kundinnen sogar zum Boykott von Dove auf.