Style
04.10.2017

Melania in Puerto Rico: "Das ist keine Model-Show"

Am Dienstag ging es für Donald Trump und seine Ehefrau nach Puerto Rico, um sich ein Bild von den Hurrikan-Schäden vor Ort zu machen.

Fast zwei Wochen nach dem Durchzug von Hurrikan Maria, hat sich das US-Präsidentenpaar am Mittwoch auf den Weg nach Puerto Rico gemacht, um sich ein Bild von den Schäden und laufenden Aufräumarbeiten zu machen. Melania Trump hatte sich wie immer für die Fotografen herausgeputzt. Beim Verlassen des Weißen Hauses trug die 47-Jährige eine eng anliegende Hose, einen dunkelblauen Pullover von Victoria Beckham und passende Pumps.

"Als ob sie in Puerto Rico arbeiten würde"

Bereits kurze Zeit nach dem Abflug folgten die ersten Reaktionen in den sozialen Medien. "Ich bin mir nicht sicher, ob Melania für ihre Reise nach Puerto Rico vorbereitet ist", schrieb ein Twitter-User und postete die Fotos von der First Lady in hohen Schuhen.

Da hatte er jedoch nicht mit der akribisch durchgeplanten Garderobe des Ex-Models gerechnet. Denn in Puerto Rico angekommen, verließ Melania die Air Force One in einem Outfit, das anders nicht hätte sein können. Zum weißen Oberteil und weißen Jeans stylte sie eine militärgrüne Jacke. Mit Kapperl und Timberland-Boots wurde das betont sportliche Outfit finalisiert.

Auch zum Outfit-Wechsel hatte die Twitter-Gemeinde prompt etwas zu sagen. "Melania Trump trägt Timberland-Stiefel, als ob sie in Puerto Rico arbeiten würde", schrieb ein Mann. Ein anderer brachte es auf den Punkt: "Warum musste Melania das Outfit wechseln? Das ist keine Model-Show."