Style
13.11.2018

Deutsche Moderatorin heiratet im etwas anderen Brautlook

In kleiner Runde heiratete Wana Limar ihren Lebensgefährten in einem maßgeschneiderten Outfit.

Kaum jemand wusste von ihrer Beziehung, geschweige denn, dass eine Hochzeit ansteht. Nun heiratete Wana Limar in kleinstem Kreis ihren Lebensgefährten - und postete auf Instagram einige Schnappschüsse ihres außergewöhnlichen Outfits.

Keine Klischees

Für die standesamtliche Trauung entschied sich die Berlinerin für einen weißen Hosenanzug vom Label Pallas Paris. Zur weiten Hose trug die Moderatorin und Influencerin einen langen Blazer mit Satin-Revers. Dazu stylte die gebürtige Afghanin Pumps von Jimmy Choo und einen kleinen Hut.

Wieso ein Hosenanzug und kein Kleid? "Ich trage zu Anlässen ohnehin am liebsten Hosenanzüge, und für mich war von Anfang an klar, dass es beim Standesamt auch einer werden würde. Das bin einfach ich. Ich wollte etwas Cleanes, Klassisches, nichts Verträumtes oder Verspieltes, was so klischeemäßig 'Braut' schreit", sagte die Frischvermählte im Interview mit der Vogue.

Selbst die Farbe Weiß wäre für Limar nicht notwendig gewesen. "Weiß zu tragen, ist eigentlich ziemlich rückständig. Weiße Brautkleider trugen ab Ende des 17. Jahrhunderts nur das reiche Bürgertum und der Adel zur Demonstration ihres Reichtums." Aber sie habe an diesem Tag keine Kapazitäten mehr gehabt, den "Revoluzzer zu spielen".