Style
04.04.2017

Diese Pediküre ist eklig - und trotzdem toll

In Korea ist man bereits süchtig nach dem "Baby Foot"-Peeling für die Füße. Der KURIER wollte wissen, was es mit dem Hype auf sich hat.

In Sachen Beautytrends lohnt sich ein Blick nach Korea immer. Zwar sind die Frauen dort vor allem verrückt nach einer intensiven Pflege ihrer Gesichtshaut, doch auch für den Rest des Körpers mangelt es nicht an außergewöhnlichen Produkten. Um ihre Füße frei von Hornhaut zu halten, schwören Koreanerinnen auf das "Baby Foot"-Produkt. Eines vorweg: Wer auf Google nach dem populären Peeling sucht, sollte starke Nerven haben. Denn das Fotomaterial von behandelten Füßen, deren Hornhaut in Schichten abgenommen wird, kann einem den Appetit für den restlichen Tag versauen.

Der befürchtete (oder erhoffte?) Effekt blieb aus

Umso größer war die Neugier vor dem Termin im Wiener Schönheitsstudio "Oxa Beauty", welches die Behandlung im Zuge der klassischen Pediküre anbietet. Gleich zu Beginn wird das transparente Gel aufgetragen und die Füße in Frischhaltefolie gewickelt. Ungefähr 15 Minuten dürfen die Füße nun in dieser Verpackung schwitzen - im Hochsommer eine eher unangenehme Angelegenheit. Nachdem die Folie entfernt wurde, erwarte ich das große Grauen in Form von Hautfetzen. Passieren tut jedoch nichts. Die Fußpflegerin klärt darüber auf, dass für solch einen Effekt zu wenig Hornhaut vorhanden war.

Trotzdem fühlen sich Füße bereits nach dem ersten Schritt deutlich weicher an. Anschließend kommt eine elektrische Feile zum Einsatz, mit der verbliebene Hornhaut entfernt wird. Der Unterschied zur klassischen Pediküre: Mit dem Skalpell wird nicht gearbeitet, da dieses die Bildung von Hornhaut nur zusätzlich fördern könnte. Anschließend werden die Nägel gekürzt, in Form gebracht und lackiert. Fazit: Die Füße fühlen sich danach an, wie der Name es verspricht - wie ein Babypopo.

Tipp: Ähnliche Produkte können über Amazon nach Hause bestellt werden. Aufgrund der im Produkt enthaltenen Säuren dürfen weder frische Blasen noch Schnitte auf den Füßen sein.