XL-Wimpern ganz ohne Extensions?

© /ShVILI/istockphoto

Im Test
07/29/2016

Wimpernlaminierung: Alternative zu Lash Extensions?

Eine neue Methode soll Verlängerungen Konkurrenz machen können. Der KURIER hat sie getestet.

von Maria Zelenko

Längere, vollere und geschwungenere Wimpern hätte scheinbar jede Frau gerne. Kein Wunder, dass seit einigen Jahren Wimpernseren, die das Wachstum fördern sollen, und Verlängerungen boomen. Letzteres ist jedoch nicht für jeden eine Option: Zum einen sind die falschen Wimpern nicht mit jedem Make-up kompatibel, zum anderen ist der Kosten- und Zeitfaktor nicht zu unterschätzen. Seit Kurzem bieten immer mehr Kosmetiksalons, wie beispielsweise OXA Beauty in Wien, die sogenannte Wimpernlaminierung als Alternative an.

Bei dieser werden die Wimpern nicht nur geliftet und gefärbt, sondern auch mit pflegenden Stoffen gestärkt - der Effekt bis zu sechs Wochen lang halten. Im ersten Schritt werden mir bei geschlossenen Augen Silikonpads auf die Lider gelegt. Nun werden die Wimpern nach oben gebogen und mit einem speziellen Wimpernkleber auf diesen fixiert. Was sich im ersten Moment anfühlt, als ob die Wimpern ausreißen könnten, ist laut der Kosmetikerin harmlos.

Dann wird das erste Mittel aufgetragen, welches die Wimpern öffnet und für die nachfolgenden Schritte vorbereiten soll. Dann werden die Wimpern gefärbt, um im letzten Schritt den speziellen Laminierungsstoff aufzutragen, welcher mit Vitaminen, Proteinen und anderen Nährstoffen pflegen und dauerhaft stärken soll. Nach einer Stunde ist die Prozedur vorbei und ich darf erst einmal 24 Stunden lang kein Wasser an die Wimpern lassen. Nach dem Abwaschen des Klebers würde ich erst den vollen Effekt sehen.

Einen Tag später wasche ich die Augen gründlich aus und begutachte das Ergebnis erstmals im Spiegel. "Sieht aus wie vorher" ist mein erster Gedanke. Erst nach dem Auftragen meiner Wimperntusche wird der Effekt sichtbar: Die Wimpern wirken viel länger und lassen sich leichter nach oben biegen als sonst. Ich brauche weniger Mascara, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Fazit: Wer eine gleichwertige Alternative zur Wimpernverlängerung haben will, wird enttäuscht sein. Für alle, die ihre natürlichen Wimpern liften und den Effekt der Mascara verstärken wollen, ist die Behandlung ein toller Ersatz für Seren. Jedoch ist das Treatment kein Schnäppchen: Mit bis zu 100 Euro muss man pro Sitzung rechnen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.