Style
07.11.2018

Angelina Jolies Hautärztin verrät erstmals ihre Pflegeroutine

Hollywood-Dermatologin Rhonda Rand verrät, mit welchen Produkten die Schauspielerin ihre Haut in Topform hält.

Seit über 20 Jahren ist Angelina Jolie mittlerweile im Filmbusiness und ihre Haut sieht auch nach so langer Zeit noch immer makellos aus. Zu verdanken hat das die Schauspielerin der Dermatologin Rhonda Rand. "Sie ist diejenige, zu der mich meine Mutter als kleines Mädchen gebracht hat, als ich eine Narbe hatte", sagte die 43-Jährige in einem Interview mit InStyle. "Jemanden zu haben, der so dafür einsteht, so natürlich wie möglich auszusehen, das hat mir sehr geholfen."

Finger weg von aggressiven Produkten

Im Gespräch mit dem Portal Refinery 29 hat die Hautärztin nun zum ersten Mal darüber gesprochen, mit welchen Produkten und Behandlungen sie bei dem Hollywood-Star arbeitet. "Jolie hat großes Glück, denn sie hat die olivfarbene Haut ihrer Mutter geerbt, die auch ohne Make-up beinahe makellos ist. So natürliche Produkte wie möglich zusammen mit täglichem Sonnenschutz, einem milden Reinigungsgel und Antioxidantien sowie Glycolsäure reichen vollkommen aus, um ihre Haut optimal zu pflegen", verriet Rand. Von aggressiven Produkten und Peelings lasse sie bei der Ex-Frau von Brad Pitt die Finger.

"Besonders während ihrer Reisen, gebe ich ihr passende Produkte mit, wie beispielsweise eine Creme mit mineralischem Lichtschutzfaktor ohne Chemie. Außerdem integriert sie pflegende Inhaltsstoffe wie Alphahydroxysäuren und Antioxidantien in ihre Reise-Routine", sagt die Dermatologin. Beauty-Behandlungen mache sie bei Jolie sehr wenige.

"Es gibt einen sehr sanften Laser, den verwenden wir ab und zu. Dieser gibt der Haut etwas mehr Strahlkraft als ein normales Facial. Während der Schwangerschaft hat sich ein wenig Hyperpigmentierung bemerkbar gemacht, die auch nach langen Aufenthalten in extrem sonnigen Klimazonen auftreten kann. Dagegen gehen wir mit einem Photofacial per Intense Pulsed Light (IPL) vor."

Weil Angelina Jolie es mit den Behandlungen nicht übetreibe, sehe sie nach wie natürlich und nicht plastisch aus, erklärt ihre langjährige Hautärztin. Wenn gerade keine Arbeit ansteht, trägt der Hollywood-Star übrigens kein Make-up, um die Haut atmen zu lassen.