© AP/Matt Porteous

Stars
05/23/2019

William verrät ungewöhnlichen Spitznamen seiner Tochter Charlotte

Bei der Chelsea Flower Show spricht der britische Prinz seine Tochter mit einem unkonventionellen Kosenamen an.

Anfang der Woche zeigte sich Prinz William im Rahmen der Chelsea Flower Show mit Herzogin Kate und ihren drei Kindern: Prinz George (5), Prinzessin Charlotte (4) und Prinz Louis (1).

In einem Video, das am 20. Mai vom Kensington Palast geteilt wurde, sieht man wie der Herzog von Cambridge mit seinen Kindern in einem wilden Garten spielte. Diesen hatte Herzogin Kate mitgestaltet und ihrer Familie bereits vor der offiziellen Präsentation bei der Chelsea Flower Show gezeigt.

Süßer französischer Spitzname für Charlotte

Beim Spielen im Garten rief William nach seiner Tochter und bat sie, ihm an der Seilschaukel einen Schubs zu geben. Dabei nannte er sie aber nicht bei ihrem wirklichen Namen, sondern verwendete den Spitznamen "Mignonette".

Das Wort "Mignonette" stammt vom französischen Wort "mignon" ab, was soviel wie "klein, süß und fragil" bedeutet. Alte Definitionen zufolge kann "mignon" auch "zart, erfreulich, sanft und freundlich" bedeuten.

Royal Fans sind entzückt über den Kosenamen

Fans der Royal Family verbreiteten den süßen Kosenamen für Prinzessin Charlotte über Soziale Medien. "William nennt seine Tochter Mignonette! Wie süß", freute sich eine Userin. Ein anderer bemerkte: "Will verwendete den Kosenamen "Mignonette" als süßen Spitznamen für Prinzessin Charlotte. Es stammt vom franzözisischen "mignon", was so etwas ähnliches wie "süß" bedeutet."

Ein Fan mutmaßt sogar, dass es sich bei Mignonette um einen eigens erfundenen Kosenamen des Prinzen handeln könnte, bei dem er die Worte Charlotte und "mignon" miteinander vereint.

Bilder der Royals beim Spielen im wilden Garten: