© Sonia Recchia/Getty Images for Sundance

Stars
03/12/2021

Warum Tobey Maguire keine Rollen mehr bekommt

Die "Spider-Man"-Rolle, die ihn einst zum Weltstar machte, brachte Tobey Maguire schließlich zu Fall.

Vor zehn Jahren stand Tobey Maguire noch auf der Liste der bestgebuchten Hollywoodstars. Nicht zuletzt dank seiner Rolle als Spider-Man, den der gebürtige Kalifornier in gleich drei Teilen der Comic-Verfilmung spielen durfte. In den letzten Jahren wurde es jedoch verdächtig ruhig um den Schauspieler, der seit "Bauernopfer - Spiel der Könige" 2014 in keinem Spielfilm mehr zu sehen war.

"Spider-Man 3" ruinierte Maguires Karriere

Ein Mitgrund für den jähen Fall des Hollywoodstars soll Branchenkennern zufolge ausgrechnet "Spider-Man 3" sein. Einst hatte ihn die Rolle der Marvel-Figur groß gemacht. Auch als "Spider-Man 3" 2007 in die Kinos kam, stand Maguire eigentlich noch Hoch im Kurs - immerhin gilt "Spider-Man 2" bis heute als einer der größten Superheldenfilme aller Zeiten. An den Erfolg des zweiten Teils konnte man mit der Fortsetzung jedoch nicht anknüpfen. Fans zeigten sich enttäuscht - was am Ende auch Maguires Karriere negativ beeinflussen sollte.

Sogar Regisseur Sam Raimi gab in einem Interview mit Nerdist im Jahr 2014 zu, dass der Film Mängel aufweise. "Ich habe mit dem dritten Spider-Man viel durcheinander gebracht, also haben mich die Leute jahrelang gehasst. Sie hassen mich immer noch dafür", sagte er. "Es ist ein Film, der einfach nicht sehr gut funktioniert hat."

Ein vierter Teil von "Spider-Man" mit Maguire in der Hauptrolle kam gar nicht erst zustande. Dazu Raimi gegenüber Vulture: "Ich war sehr unzufrieden mit Spider-Man 3, und ich wollte mit Spider-Man 4 eine Bestnote erhalten. Aber ich konnte das Drehbuch aufgrund meiner eigenen Fehler nicht rechtzeitig zusammenstellen und sagte zu Sony: 'Ich möchte keinen Film machen, der weniger als großartig ist, also denke ich, wir sollten es nicht tun. Fahrt fort mit eurem Neustart - was ihr ja ohnehin vorhabt.'"

Was es für Maguire zusätzlich erschwert habe, angesagte Rollen zu bekommen, sei die Tatsache gewesen, dass er älter wurde. Aufgrund seines jugendlichen Aussehens und seiner weichen Stimme wurde er für lange Zeit für Teenager-Rollen wie in "Gottes Werk und Teufels Beitrag" (1999) gebucht. Als er anfing, ältere Rollen zu übernehmen, schienen sich seine Fans weiter von ihm abzuwenden.

Untätig ist Maguire aber nicht geblieben. Er ist seit Jahren als Produzent im Geschäft. Große Blockbuster waren aber keine dabei.

Klage wegen illegalen Glücksspiels

Was dem Ruf des heute 45-Jährigen schadete, waren aber vor allem Schlagzeilen um seine Spielsucht. Als professioneller Pokerspieler hat Maguire bereits über 200.000 US-Dollar an Preisgeldern gewonnen. Wegen seiner Beteiligung an Glücksspielen handelte sich der Schauspieler 2011 jedoch eine Klage ein. Damals wurde seine Name mit einem illegalen Pokerclub in Verbindung gebracht, an dem angeblich auch Matt Damon, Ben Affleck und Leonardo DiCaprio beteiligt waren.

Auch privat musste Maguire - der übrigens auf einen Instagram-Account verzichtet - einen Tiefschlag verkraften: 2016 hatten er und seine damalige Ehefrau Jennifer Meyer, die er 2007 geheiratet hatte und mit der der "Spider-Man"-Star eine Tochter und einen Sohn hat, ihre Beziehung beendet. Es sollte dennoch ein Happy End für ihn geben: Seit knapp drei Jahren ist Maguire mit Model Tatiana Dietman liiert. Und auch zu seiner Ex-Frau pflegt der Schauspieler trotz Trennung eine freundschaftliche Beziehung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.