© REUTERS/POOL

Stars
12/12/2019

Wahl in Großbritannien: Darf die Queen wählen?

Auf welcher Seite sich die Königin befindet, würde wohl die meisten Briten brennend interessieren.

Heute wählt Großbritannien ein neues Parlament, das sich mit dem Brexit-Debakel beschäftigen darf. Die Meinung der Queen dazu ist ein großes Geheimnis und traditionellerweise gehen weder sie, noch andere Mitglieder der Royal Family zur Wahlurne. Aber dürfte sie denn, wenn sie wollte?

Wahlrecht

Alle Briten, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind und an einer Adresse innerhalb des Vereinigten Königreichs gemeldet sind, dürfen wählen. Das schließt tatsächlich auch Queen Elizabeth ein, es gibt nämlich kein geschriebenes Gesetz, das dem Staatsoberhaupt das Wahlrecht abspricht. Dass sie dieses trotzdem nicht in Anspruch nimmt, hat allerdings einen Grund. Aufgabe der Monarchie ist es, im Vereinigten Königreich Kontinuität zu stiften und die Gesellschaft zu einen - das verträgt sich nicht mit Parteinahme. In ihrer Rolle als Staatsoberhaupt muss die Monarchin außerdem politisch neutral bleiben.

Einzig ausgenommen vom Wahlrecht sind Mitglieder des House-of-Lords, und auch Gefängnisinsassen dürfen ihre Stimme nicht abgeben.

Übrigens hat die 93 Jahre alte Queen auch keinen Pass. Da britische Pässe im Namen Ihrer Majestät ausgestellt sind, braucht sie keinen.

Premierminister

Übrigens gebührt der Königin auch das Recht, den Premierminister respektive die -ministerin zu ernennen. Doch auch an dieser Stelle greift die Tradition und es wird immer der Chef der Partei, die die Wahl gewinnt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.