© EPA/LARRY W. SMITH

Stars
03/04/2021

Vanessa Bryant: Emotionales Interview 14 Monate nach Kobes Tod

14 Monate nach dem tragischen Unfalltod von Kobe Bryant und Tochter Gigi spricht die Witwe des Sportstars über ihren schweren Verlust.

Ende Jänner jährte sich der Todestag von Kobe Bryant zum ersten Mal. Die Basketball-Ikone war zusammen Tochter Gigi und sieben weiteren Menschen am 26. Jänner 2020 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Die Ursache für das Unglück ist noch immer nicht abschließend geklärt.

Der Basketball-Star hinterließ seine trauernde Frau Vanessa Bryant, die er 2001 geehelicht hatte. Mit nur 37 Jahren wurde Vanessa, die Bryant als 17-Jährige kennengelernt hatte, Witwe und alleinerziehende Mutter der drei gemeinsamen Töchter Natalia (18), Bianka (4) und der einjährigen Capri. 14 Monaten nach dem tragischen Unfall hat sich diese nun erstmals in einem Interview zu Wort gemeldet und über ihren schmerzvollen Verlust gesprochen.

Vanessa Bryant gibt emotionales Interview

"Ich kann nicht sagen, dass ich jeden Tag stark bin", verrät Vanessa Bryant gegenüber dem US-Magazin People, dessen Cover der Sonderausgabe "Frauen, die die Welt verändern" sie ziert. "Ich kann nicht sagen, dass es keine Tage gibt, an denen ich das Gefühl habe, ich überlebe ihn nicht bis zum nächsten."

Für ihre Töchter versucht sie, stark zu bleiben. "Dieser Schmerz ist unvorstellbar. Man muss einfach aufstehen und nach vorne schauen", so Bryants Witwe. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Nach dem Tod ihres Mannes übernimmt sie auch dessen unvollendete Projekte im Multimedia-Unternehmen "Granity Studios" und ruft Kobes gemeinnützige Organisation "Mamba & Mambacita Sports Foundation" erneut ins Leben, welche jungen Mädchen sowie benachteiligten Athleten Chancengleichheit bieten soll.

"Weinend im Bett liegen wird nicht die Tatsache ändern, dass meine Familie nie wieder dieselbe sein wird. Aber aus dem Bett steigen und nach vorne schauen macht den Tag für meine Mädchen und für mich besser. Also tue ich das", erklärt sie ihren Tatendrang.

Dabei vergehe kein Tag, an dem sie nicht an ihren verstorbenen Mann und ihre verstorbene Tochter denke. "Ich glaube, es lässt sich am besten so beschreiben, dass Kobe und Gigi mich motivieren, weiterzumachen", so Vanessa Bryant. "Sie inspirieren mich dazu, mich mehr anzustrengen, dass es mir jeden Tag besser geht. Ihre Liebe ist bedingungslos und sie motivieren mich auf so viele verschiedene Arten und Weisen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.