© Pascal Le Segretain/Getty Images

Stars
05/20/2021

Prinzessin Beatrice: Retourkutsche für Meghan und Harry?

Prinzessin Beatrice wird erstmals Mama. Der Zeitpunkt der Bekanntgabe für die Baby-News sorgt für Spekulationen.

Prinzessin Beatrice und ihr Ehemann Edoardo Mapelli Mozzi werden erstmals Eltern. Der Palast bestätigte die Baby-News auf Twitter. Das Royal-Baby werde im Herbst das Licht der Welt erblicken. Beide Familien seien erfreut, heißt es.

Beatrice: Retourkutsche für Meghan und Harry

Der Zeitpunkt, den das Ehepaar gewählt hat, um die frohe Botschaft zu verkünden, sorgt bei der britischen Boulevardpresse für Spekulationen. Der Palast gab Beatrice' Schwangerschaft ausgerechnet an Prinz Harrys und Herzogin Meghans drittem Hochzeitstag bekannt. Kein Zufall, meint die Daily Mail, die den Zeiptunkt gar als Retourkutsche für die Sussexes wertet - und zwar dafür, dass diese die Yorks verärgerten, als sie ausgerechnet am Wochenende von Prinzessin Eugenies Hochzeit verkündet hatten, erstmals Eltern zu werden.

Eigentlich sollen sich Meghan und Harry mit den Prinzessinnen von York gut verstehen. Eugenie ist als seine Cousine von klein auf eng mit dem Herzog von Sussex. Und auch zu Meghan soll sie - im Gegensatz zu so manch anderem Mitglied der Royal Family - einen guten Draht haben. In Sachen PR scheinen die Sussexes und die Töchter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson jedoch miteinander wettzueifern.

Ähnliche Gerüchte kamen auch auf, als Prinz Harry und Herzogin Meghan bekannt gaben, zum zweiten Mal Eltern zu werden. Eugenie und ihr Ehemann Jack Brooksbank waren rund eine Woche zuvor erstmals Eltern geworden. Die Freude im Königshaus soll laut offiziellem Statement aus dem Palast riesig gewesen sein. Nur wenige Tage darauf meldeten sich auch die Sussexes mit Babynews zu Wort, als sie bestätigten, dass Herzogin Meghan wieder schwanger ist.

Für die Verkündung der frohen Botschaft haben der Prinz und die Ex-Schauspielerin einen ganz besonderen Zeitpunkt gewählt: Die Nachricht erfolgte fast auf den Tag genau 37 Jahre nachdem Harrys Mutter, die 1997 tödlich verunglückte Prinzessin Diana, bekanntgab, mit dem Prinzen schwanger zu sein.

Royal-Fans wittern böse Absichten

Hinter Meghans Schwangerschaft dürfte wohl kaum Kalkül stecken. Immerhin haben die Sussexes schon länger an Baby Nummer zwei gebastelt. Dennoch geriet mit der offiziellen Verkündung von Meghans Schwangerschaft das Interesse an Eugenies Babyglück für die internationale Presse in den Hintergrund. Zu groß war Freude über den Nachwuchs der Sussexes - vor allem, weil Meghan erst vor Kurzem enthüllt hatte, vergangenen Juli eine Fehlgeburt erlitten zu haben.

Auch Royal-Fans waren der Meinung, dass das Herzogspaar von Sussex mit seinen Babynews Harrys Cousine (mal wieder) das Rampenlicht gestohlen hat.

"Sie mussten es ankündigen, nachdem Eugenie gerade geboren hat. Es sieht aus, als hätten sie etwas gegen sie. Sie haben das Gleiche bei ihrer Hochzeit gemacht", stellt etwa eine Twitter-Userin trocken fest. "Bei diesem Paar war das völlig vorhersehbar", lästert ein anderer Nutzer.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Eugenie musste Hochzeit Meghan und Harry zuliebe verschieben

Die Unkenrufe kommen in der Tat nicht ganz von ungefähr: Immerhin musste Prinzessin Eugenie 2018 ihre geplante Hochzeit Harry zuliebe verschieben. Eigentlich hätte die Tochter von Sarah Ferguson schon wesentlich früher vor den Traualtar treten sollen, am Ende trauten sich Eugenie und Brooksbank aber erst im Herbst - um Meghan und Harry den Vortritt zu lassen.

"Eugenie und Jack haben vor einiger Zeit beschlossen zu heiraten und sie sollen sogar über eine Hochzeit im vergangenen Jahr gesprochen haben, aber Harry war zuerst an der Reihe", hatte ein Insider damals gegenüber Vanity Fair ausgeplaudert.

Meghan und Harry trauten sich am 19. Mai 2018 in der St. George's Chapel auf Schloss Windsor. Auch Eugenie und ihr Mann hatten Schloss Windsor als Hochzeitslocation auserkoren. Aufgrund der Thronfolge habe Harry gegenüber seiner Cousine jedoch den Vorteil gehabt, weswegen sich Eugenie gedulden musste. Sie heiratete erst am 12. Oktober.

Kurz nach Eugenies Hochzeit ließen Sussexes Babybombe platzen

Doch auch ihr großer Tag wurde Eugenie von den Sussexes vermasselt. Immerhin ließen Meghan und Harry nur wenige Tage nach der Trauung der Queen-Enkelin verkünden, dass sie ihr erstes gemeinsames Kind erwarten: Nach hartnäckigen Spekulationen bestätigte der Kensington-Palast am 15. Oktober auf Twitter, dass Herzogin Meghan schwanger sei.

Obwohl zwischen Prinzessin Eugenie und Prinz Harry offiziell eine enge Verbindung bestehen soll, habe Eugenie darunter sehr gelitten. Einem Insider zufolge soll ja bereits das geringe Interesse an ihrer Hochzeit ein äußerst wunder Punkt für die 31-Jährige gewesen sein. Aus dem Palast drangen sogar Gerüchte, dass die Prinzessin mit ihrer royalen Hochzeit die Trauung von Harry und Meghan zu übertrumpfen versuchte.

Auch Eugenies Mutter dürfte den Zeitpunkt von Meghans und Harrys Baby-Ankündigung als Affront aufgefasst haben. Anstatt den Sussexes zu den Babynews zu gratulieren, postete "Fergie" nur eine halbe Stunde nach der Verkündung von Meghans Schwangerschaft eine Reihe an Hochzeitsfotos ihrer Tochter. "Ich bin so stolz auf Eugenie und Jack", schrieb sie auf ihrem Instagramaccount - wohl, um das Interesse an Eugenie aufrecht zu erhalten.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Da wundert es fast nicht, dass auch schon hinter der Verkündung von Prinzessin Beatrice' Hochzeitsplänen eine erste Retourkutsche vermutet wurde: Eugenies Schwester hat ihre Verlobung mit Edoardo Mapelli Mozzi nur einen Tag, nachdem Meghans und Harrys Sohn Archie seinen ersten Auftritt absolvierte, bekannt gegeben - was die Spekulationen um den Kampf ums Rampenlicht erneut anheizte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.