© Pool via REUTERS/NEIL HALL

Stars
06/27/2021

William über Mobbingvorwürfe gegen Meghan: "Die Frau ist erbarmungslos"

Royal-Experte Robert Lacey will in Erfahrung gebracht haben, wie Prinz William auf die Mobbing-Vorwürfe gegen seine Schwägerin Meghan reagiert haben soll.

Gleich mehrere ehemalige Palastangestellte erheben Vorwürfe, von Herzogin Meghan während ihrer Zeit als ranghoher Royal gemobbt worden sein. Die Sussexes ließen die Behauptungen über ihre Anwälte dementieren. Der Palast kündigte jedoch eine Untersuchung an, um die Anschuldigungen gegen die ehemalige Schauspielerin genauer unter die Lupe zu nehmen. Diese nimmt mittlerweile Fahrt auf.

So berichteten britische Medien diese Woche, dass gleich zehn Ex-Angestellte bereit sein sollen, gegen Prinz Harrys Ehefrau auszusagen. Harrys Bruder William hat sich zu den Mobbing-Vorwürfen offiziell nicht geäußert. Hinter den Kulissen soll er jedoch alles andere als erfreut über Meghans Umgang mit ihren Mitarbeitern gewesen sein, wie Adels-Experte Robert Lacey nun enthüllt.

William und Harry: Kluft tiefer denn je

In seinem neuen Buch "Battle of the Brothers", der den Konflikt zwischen Harry und William beleuchtet, gibt der Royal-Kenner Einblicke in den angeblichen Mobbing-Skandal um Herzogin Meghan. In einem Artikel für die Daily Mail beschreibt Lacey nun auch, wie die Stimmung zwischen William und Harry gewesen sein soll, als Harry im April zu Prinz Philips Beerdigung nach Großbritannien gereist war.

Freunde der beiden Prinzen sollen auf eine Versöhnung gehofft haben. Vor allem nachdem sich Harry, William und Kate nach der Trauerfeier beim Verlassen der Kapelle gemeinsam präsentierten. Doch sobald sich William und Harry außerhalb der Kamerasicht befunden haben, soll sie Stimmung schnell wieder gekippt sein.

"Sie sind einander so heftig wie nie an den Kragen gegangen", zitiert Lacey einen gemeinsamen Freund der beiden Brüder. "Die Wut zwischen den beiden ist so unglaublich tief geworden. Es sind zu viele harte und verletzende Dinge gesagt worden."

William soll über Meghan gelästert haben

So soll sich Prinz William wiederholt abfällig über Harrys Ehefrau geäußert haben. Auch wenn es um die Mobbing-Vorwürfe gegen Meghan steht, scheint William zu hundert Pronzent hinter seinen Mitarbeitern stehen. Laut Lacey soll ihm von Freunden gesagt worden sein, dass viele "schwierige Schwägerinnen" hätten. Daraufhin soll William wütend entgegnet haben: "Aber sieh dir an, wie diese verdammte Frau meine Mitarbeiter behandelt hat – erbarmungslos!“

Selbst Harrys Freunde sollen der Meinung sein, dass Meghan durchaus schwierige Seiten an sich habe. "Meghan kann ein 500-prozentiger Albtraum sein", sollen einige enge Freunde von Harry gegenüber Lacey eingeräumt haben.

Auf der anderen Seite sind Freunde von William und Kate bereit zuzugeben, dass es auf der Seite der Cambridges durchaus Eifersucht auf Meghan und Harry gegeben habe. William und Kate sollen das Gefühl gehabt haben, dass ihr Glanz von Harrys und Meghans Popularität überschattet wird.

In Anbetracht dieser Enthüllungen bleibt wohl wenig Hoffnung darauf, dass sich Prinz William und Harry anlässlich des 60. Geburtstages von Prinzessin Diana wieder annähern könnten. Knapp eine Woche vor der Enthüllung einer neuen Statue ihr zu Ehren ist Prinz Harry in Großbritannien eingetroffen. Harry will die Statue der 1997 tödlich verunglückten "Lady Di" am kommenden Donnerstag (1. Juli) gemeinsam mit seinem Bruder Prinz William auf dem Grundstück des Kensington-Palasts in London enthüllen. Der Auftritt der beiden wird vonseiten der britischen Boulevardpresse inzwischen mit Spannung erwartet.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare