© EPA/VICKIE FLORES

Stars
04/13/2021

Prinz Harry in Quarantäne auf Frogmore Cottage - aber nicht alleine

Nach den Medienberichten ist Harry bereits am Sonntag am Londoner Flughafen Heathrow angekommen. Seine Frau Meghan war nicht mitgereist.

Prinz Harry ist nach offiziell unbestätigten Medienberichten nach dem Tod seines Großvaters Prinz Philip Ende vergangener Woche bereits in Großbritannien eingetroffen. Er soll am kommenden Samstag (17. April) an der Trauerfeier in Windsor teilnehmen. Derzeit soll sich Harry in seinem frühen Wohnsitz Frogmore Cottage in Quarantäne befinden.

Gast im eigenen Heim

Das Anwesen wird aktuell von Prinzessin Eugenie, ihrem Ehemann Jack Brooksbank und ihrem kleinen Sohn August bewohnt. Genug Platz dürfte in der Luxus-Residenz dennoch vorhanden sein: Frogmore Cottage, benannt nach den vielen Fröschen in der Umgebung, ist ein altes Landhaus auf dem Gelände von Schloss Windsor. Es verfügt über mehrere Schlafzimmer und hat Platz für ein Fitness- und ein Yoga-Studio. Das Landhaus war ein Geschenk von Königin Elizabeth II. an ihren Enkel Harry und ist umfangreich mit Steuergeldern renoviert worden. Das war allerdings in Großbritannien auf Kritik gestoßen. Nachdem Harry und Meghan einen lukrativen Vertrag mit dem Streamingdienst Netflix abgeschlossen hatten, wurde bekannt, dass sie 2,4 Millionen Britische Pfund (fast 2,7 Millionen Euro) für die Renovierung zurückzahlen mussten.

Familie nimmt Abschied von Prinz Philip

Der Ehemann von Königin Elizabeth II. (94) war am Freitag im Alter von 99 Jahren gestorben. Die Trauerfeier für Prinz Philip wird in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor statt. Wegen der Corona-Regeln sind nur 30 Trauergäste erlaubt. Eine Prozession in der Öffentlichkeit soll es nicht geben. Stattdessen soll der Sarg Philips in einem extra angepassten Land Rover innerhalb der Schlossmauern zur Kapelle gefahren werden, gefolgt von einer kleinen Trauergemeinde, bestehend aus Prinz Charles und anderen Familienmitgliedern.

Prinz Harry hat seinen Großvater Prinz Philip mit emotionalen und persönlichen Worten gewürdigt. "Er wird als am längsten regierender Prinzgemahl in Erinnerung bleiben, als ausgezeichneter Soldat, ein Prinz und ein Herzog", sagte Harry in einer am Montag veröffentlichten Stellungnahme. "Aber für mich war er (...) mein Opa: Meister des Barbecue, eine Scherz-Legende und frech bis zum Ende." Sein Großvater sei ein Mann der Pflicht, der Ehre und des großen Humors gewesen, sagte Harry.

Philip sei ein Fels für die Queen gewesen, sagte Harry. "Er war immer er selbst, mit einem ernsthaft scharfen Verstand, und konnte aufgrund seines Charmes die Aufmerksamkeit jedes Raumes auf sich ziehen - auch, weil man nie wusste, was er als nächstes sagen würde." Der Prinz betonte, er könne noch viel mehr über seinen Großvater sagen. "Aber ich weiß, dass er jetzt, ein Bier haltend, uns allen sagen würde: "Ach, macht mal weiter"."

Nach den Medienberichten aus der Nacht auf Montag ist Prinz Harry bereits am Sonntagnachmittag am Londoner Flughafen Heathrow angekommen. Seine Frau Herzogin Meghan war nicht mitgereist. Der Schwangeren sei von ihrem Arzt von der Reise abgeraten worden, hatte ein Sprecher des Palasts mitgeteilt.

Harry und Meghan hatten sich vor etwas mehr als einem Jahr aus dem engeren Kreis der Königsfamilie zurückgezogen und ihren Lebensmittelpunkt mit ihrem Sohn Archie nach Kalifornien in den USA verlegt. Sie erwarten im Sommer die Geburt eines Mädchens.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.